Knife use

www.pizzini.at

Wofür verwende ich mein Messer / What I use my knife for
Archive 2002-2015

Liebe Besucher von www.pizzini.at,
Da es leider viele Leute gibt, die beim Gedanken und Anblick eines Messers immer nur an Mord und Totschlag denken, möchte ich euch bitten hier zu schreiben wofür ihr eure Messer verwendet. Danke

Dear visitors of www.pizzini.at,
Unfortunately there are many people, who think at the thought and sight of a knife only on murder and homicide, I would like to ask you here to write what do you use your knives for. Thank´s


 

      

184) Björn Mairinger aus Linz-Urfahr schrieb am 16.Juli 2015 um 18:38 Uhr:
Bjoernmairinger@gmail.com Beruf / Profession: Maler
Alter / Age: 31
--
Ich brauch mein Messer Zuhause zum essen. Am Lagerfeuer um einen Spieß zu fertigen auf dem ich mir ein Würstchen grille. Zum Fischen,wandern, in der Natur. Gute Messer sind einfach geil, praktisch und romantisch zugleich.


183) Frank Wohlgemuth aus Oberösterreich schrieb am 23.Januar 2015 um 21:54 Uhr:
--
Ich gehe nie ohne Taschenmesser (Vitorinox) aus dem Haus.
Was man mit einem Taschenmesser machen kann - schaut Euch Mc Gayver an.
Es ist einfach beruhigend einen universellen Werkzeugkasten bei sich zu haben.

182) christoph hench aus Deutschland /siegen schrieb am 22.September 2014 um 22:08 Uhr:
christoph-hench@freenet.de Beruf / Profession: Kraftfahrzeug-Meister
Alter / Age: 49
--
ein messer betrachten...
ein messer besitzen ...
ein messer täglich benutzen...
...ist nur durch eines zu übertreffen....

sein messer selbst zu bauen....um es zu betrachten...zu besitzen...zu benutzen und....

ich liebe gute messer

181) Kniveuser aus Obertrum, Salzburg schrieb am 9.Mai 2014 um 21:49 Uhr:
reibersdorfera@hotmail.com Beruf / Profession: KFZ- Techniker
Alter / Age: 25
--
"Å gscheida Bua hod a Feitl und a Schnua", sagte bereits mein Großvater in jungen Jahren zu mir.
Ich trage immer ein Klappmesser bei mir, und es hat mir schon oft geholfen und mir immer gute Dienste geleistet.
Ich trage es als Werkzeug und nicht als Waffe. Nur wenn ich ausgehe oder wenn es nicht angebracht ist (Flugreisen, Theater, usw.)
bin ich ohne Taschenmesser anzutreffen.
Man braucht ein Messer um zum Beispiel Jause zu genießen, um einen Bleistift zu spitzen wenn kein Spitzer zur Hand ist.
Es gibt unzählige Situationen in denen ein Taschenmesser praktisch ist. Ich könnte auf mein Taschenmesser verzichten,
aber es würde mir etwas fehlen auf das ich mich verlassen kann. Außerdem bin ich Feuerwehrmann und bin der Meinung,
ein Taschenmesser kann Leben retten (Sicherheitsgurt durchtrennen nach einem Verkehrsunfall,
Hosenbein aufschneiden bei einer Verletzung um sie versorgen zu können).
Ohne Messer wären wir noch in der Steinzeit.

180) Johann Ambros aus Deutschland München schrieb am 5.Mai 2014 um 19:14 Uhr:
far.ro.vom.soal@kabelmail.de Beruf / Profession: Fernfahrer
Alter / Age: 57
--
hallo aus München
nehme das Messer im Lkw mit falls ich es mal brauche da ich mein altes Springer verloren habe.
wird aber genauso gut für Brotzeit verwendet.
freundliche grüße aus Bayern
Johann Ambros

179) Thomas Walkner aus AT Wien schrieb am 11.April 2014 um 14:54 Uhr:
rensam@gmx.at Alter / Age: 33
--
nun ich denke das messer an sich ist schon seit menschengedenken sein begleiter und helfer in diversen situationen. heute hat es neben seiner funktionalität auch einen schönen sammelcharakter bekommen. auch sportübungen wie das werfen machen das messer an sich interessant. nur den waffenaspekt zu betrachten find ich falsch den so manches andere küchengerät könnte man hierzu ebenfalls zweckentfremden

178) Robert Grubb aus oak hill W. V. 25901 schrieb am 27.Februar 2014 um 03:17 Uhr:
robert.grubbworm.grubb@gmail.com Beruf / Profession: coal mining
Alter / Age: 44
--
They are works of art and I collect them.

177) Hans aus österreich schrieb am 6.Januar 2014 um 00:37 Uhr:
Plantetarium@gmail.com --
Ich verwende mein Messer für Jausen, aber auch beim ganz normalen kochen in der Küche; beim rumwerkeln; für unterwegs (Orangen schälen etc.) und natürlich beim wandern;
Ein Messer ist einfach sehr praktisch. Ich habe es noch nie bereut, eines bei mir zu führen, allerdings schon öfter, keines bei mir zu haben.+++

176) Andreas Patoczka aus Ried i. Innkreis schrieb am 31.Dezember 2013 um 18:17 Uhr:
bebelbroux@gmail.com Beruf / Profession: Techn. Angestellter
Alter / Age: 46
--
Ich bin begeisteter Bogenschütze. Mein(e) Messer verwende ich um
fehlgeschossene Pfeile aus diversen Pfeilfängen zu entfernen.

175) Joan Fuste aus Barcelona schrieb am 15.April 2013 um 22:56 Uhr:
joanfuste@gmail.com http://victorinox.joanfuste.com Beruf / Profession: Informático
Alter / Age: 50
--
Los cuchillos sirven para muchas cosas. Yo los uso en la cocina, en el taller, y siempre llevo una navaja suiza en el cinturón.
También los uso como objetos decorativos, como un Outback (tipo Bowie) en vitrina, recordando la escena de Cocodrilo Dundee. Pero nunca se me ocurrirá ir con él por la calle!!

Quien piense que los cuchillos sólo sirven para matar son los mismos que piensan que la televisión es pecado, etc.

 

174) Andre aus Deutschland schrieb am 23.März 2013 um 09:17 Uhr:
--
hey ,
ich wollte mir einfach nur ein bali( butterfly trainer holen weil man damit
so geile tricks machen kann!


173) Katalane aus Barcelona-Katalonien schrieb am 30.November 2012 um 17:52 Uhr:
habe@keiner.com --
Hallo! In Ihre Messer-Sprachen liste fehlt was...


MESSER = GANIVET (Katalanisch)


http://www.bladeshow.com Das wird Ihnen gefallen


Grüsse allerseits aus Katalonien!

172) Maxs aus Wien schrieb am 24.April 2012 um 18:03 Uhr:
Beruf / Profession: Sanitäter
Alter / Age: 29
--
um das eigene oder fremde Leben zu retten, zu schützen oder um sich einfach mal mit einer Orange gesund zu ernähren

171) Klaus aus NÖ schrieb am 21.Januar 2012 um 18:02 Uhr:
--
Wozu ein Messer....?

Na zeigt mir einmal jemanden, der OHNE auskommt!!! Vor allem beim Essen, speziell Jausnen. Zum Pakete aufmachen, Brieföffnen, in der Natur, zum Schnitzen, für alle möglichen kleinen Arbeiten.
Im Notfall zum Schrauben, Hebeln oder als Hammer. Die Möglichkeiten sind endlos, und wenn man dann noch ein Schweizer Offiziersmesser hernimmt, dann gibt es kaum kleinere Arbeiten, die man nicht damit erledigen kann.
Das habe ich immer dabei, wenn ich ausser Haus bzw. in der Natur bin, denn wer nimmt schon Säge, Schraubenzieher, Korkenzieher usw. extra mit? Ein Messer ist ein Universalwerkzeug, ohne dem das Leben einfach nicht möglich ist.

170) Gregor aus Tirol schrieb am 4.Januar 2012 um 18:48 Uhr:
g.mayr83@gmail.com Beruf / Profession: Arbeiter
Alter / Age: 28
--
Ich verwende meine Messer hauptsächlich für schnitz und schneidearbeiten
da ich bei meiner damaligen zeit als Lifter (schlepplift) öfter ein Messer
gebraucht habe um Gäste aus seilverwirrungen die selber verursacht haben
zu befreien.
Da ich hier gelesen habe so wie ich stech ihn ab und so kann ich nur
sagen ihr sollt das zeugs liegen lassen denn dein messer kann schnell
als waffe gegen dich eingesetzt werden. Als Waffe devinitiv Nein als werkzeug
Ja.
Mfg

169) Georg aus Deutschland schrieb am 23.September 2011 um 10:24 Uhr:
Alter / Age: 36
--
Ein Messer ist in erster Linie ein Werkzeug und dazu noch ein sehr wichtiges.
Man kann es täglich gebrauchen, sei es zum zerteilen des Vespers, oder schneiden eines Apfels (man sollte täglich einen Apfel essen),
oder auch zum öffnen von Kartonagen oder einfach, wenn mal etwas geschnitten werden muß.
Dazu kommt, dass viele Messer ein ansprechendes Design haben und sich auch wunderbar sammeln lassen.
Wer ein Messer als Waffe betrachtet, sollte auch Werkzeuge wie:
Hammer, Schraubendreher, Säge oder Kugelschreiber im Auge behalten.

168) Don Francesco aus Nö schrieb am 7.März 2011 um 19:17 Uhr:
Alter / Age: 55
--
weil ich mMesser Geil finde, ganz einfach darum

167) anonymous aus Schweiz-Zürich schrieb am 1.März 2011 um 18:27 Uhr:
--
Ich sammle Dolche, Klappmesser, orientalisch geformte Klingen, Schwerter und Katanas.
Ich habe auch meine eigene Kampfkunst mit 2 Messern entwickelt und mein grösster Traum ist, mein selbst designtes Schwert zu schmieden.
Wer die Faszination für waffen nicht verstehen kann, muss es erst gar nicht versuchen, erklärbar ist es auch nicht.
Wenn ich spät ausgehe, trage ich einen Karambit zur Selbstverteidigung auf mir, musste ihn zum Glück noch nie brauchen.
Natürlich habe ich in der Natur auch eine Klinge dabei, meistens ein Bowie.
Als leidenschaftlicher Koch sind Messer natürlich auch unverzichtbar.
Ansonsten, man kann ein Messer immer brauchen und sei es bloss um sich ein Brot zu streichen, wenn man sich auswärts verköstigen muss.

166) janik muff aus schweiz,wettingen schrieb am 14.Februar 2011 um 19:05 Uhr:
janik.muff@bluewin.ch Beruf / Profession: schüler
Alter / Age: 13
--
Ich habe immer ein kleines Messer bei mir um mich notfalls verteidigen zu können. Sonst nehme ich einen Dolch zum Camping oder Angeln mit. Für den Modellbau habe ich ein Skalpell. Ich samme sie auch weil es ein faszinierendes Werkzeug das sehr vielseitig sein kann ist.

165) Nils Brömer aus Deutschland-Duttenst edt schrieb am 30.November 2010 um 19:13 Uhr:
nil.broemer@web.de ICQ Nummer: 610929803 Beruf / Profession: Schüler
Alter / Age: 16
--
Ich finde Messer schön anzusehen verwende sie gerne in der Natur
zum scnitzen etc.Ausserdem sammel ich gerne Messer.
Leute die bei Messern an Mord und Totschlag denken sollten ma
beachten das man mit Küchenmesser,Scheren und Bleistiften Men-
schen töten kann und sowas hat jeder zuhause oder nicht?? MFG
Nils Brömer

 

164) Jack the Knive aus Austria schrieb am 18.November 2010 um 12:12 Uhr:
jack4fight@aon.at Beruf / Profession: Sir Vival
Alter / Age: 32
--
Jedes Messer ist so gefährlich, wie der der es benützt- was übrigens für vieles gilt !
Primär ist das Messer Werkzeug und sekundär Waffe.
Wer damit nicht umgehen kann bzw. will, sollte seine Finger davon lassen !


163) Miha aus Slovenija schrieb am 16.September 2010 um 19:40 Uhr:
desert.eagle.2@hotmail.com Beruf / Profession: Student
Alter / Age: 18
--
I use knives for cooking and i also train knife thrownig.

162) Francesco aus Österreich unter der Enns schrieb am 18.August 2010 um 13:11 Uhr:
RAD2@gmx.at Beruf / Profession: Musiker
Alter / Age: 40+
--
Messer finden bei mir in vielen Situationen Verwendung:
täglich beim Kochen, hiezu groß und ultrascharf...
auf Campingreisen und beim Fischen.....
bei der Jagdausübung sowieso....
und die Späne für das Anzünden des Kaminfeuers(auch Griller)
werden selbstverständlich "geschnitzt"

161) Patrick aus Schweiz schrieb am 8.Juli 2010 um 23:26 Uhr:
Alter / Age: 17
--
Messer sind für mich gesehen die "Pokémon-Karten" für Grosse.
Entschuldigen sie bitte diesen etwas grotesken Vergleich -
Aber es gibt halt Menschen die die Ästhetik und Funktionalität
hinter diesen Messern schätzen. Und das ist auch gut so

160) L..... aus AUT, Kärnten schrieb am 5.Juli 2010 um 22:42 Uhr:
Beruf / Profession: Schülerin
Alter / Age: 18
--
Mein freund hat mir mal ne platzwunde gemacht...wer mich nochmals angreift,den stich ich ab!!
Liebe Grüße

159) niiqu aus deutschland xD schrieb am 23.Juni 2010 um 16:26 Uhr:
Beruf / Profession: schüler
Alter / Age: 15
--
Hay bei mir ist es auch so also ich sammle
liebendgern messer aller Art. Ich benuzte einige auch
z.B. zum schnitzen oder so wenn man mal campen geht
mal ne schnur durchschneieden, ne ast absägen oder so.

158) alexander kunz aus deutschland erlangen schrieb am 21.Juni 2010 um 18:58 Uhr:
anatolij3101@yahoo.de http://vodkametin2.de.tl ICQ Nummer: 602317362 Beruf / Profession: schüler
Alter / Age: 15
--
hallo ich nehme messer als sammlung halt ich sammle sie aus leidenschafft
udn mihr machts spass imemr wenn ich sehe das ich ein neues stück erwerbt habe
ich bin jung aba ich liebe es sie zusammeln ich weis nicht warum es macht mihr spass
und meine freunde sagten mir dies ist eine gute seite um sammler gegenstände zu kaufen

157) Aturo aus Deutschland-München schrieb am 24.Mai 2010 um 18:01 Uhr:
Beruf / Profession: Abiturient
Alter / Age: 20
--
Ich, ein Abiturient, brauche natürlich ein Messer, um einen Amoklauf zu machen. Na Quatsch. Messer sind auch Kunstobjekte. Schmiedekunst sollte nicht verpönnt werden, da wird viel Kenntnis, Erfahrung und Schweiß gebraucht. Ich finde Messer schön, vor allem Unikate (zB: mit Perlmutt bestückten Griff). Da ich von Japan und im engerem Sinne von Ninjutsu fasziniert bin, gefallen mir auch Shuriken und andere Ninjawaffen. Benutzen würde ich diese aber nie. Überzeugter Pazifist! Leider sind alle Ninjwaffen hier verboten. Man kann Menschen auch mit einer Gabel töten... Musst nur wissen, wo Treffer am tödlichsten sind.

156) Lukas aus AUT schrieb am 24.April 2010 um 15:15 Uhr:
Beruf / Profession: Angestellter
Alter / Age: 28
--
Als ich herausgefunden habe dass (v.a. in der Küche)
dass ein scharfes Messer auch ein sichereres Messer ist,
kommen bei mir nur noch Klingen der höchsten Güte ins Haus.
Zur Verwendung kommen unterschiedlichste Messer in unterschiedlichsten
Lebenslagen:

- Damast zum Kochen
- Stanley-Wechselklingen zum Basteln/Handwerken
- Dovo-Carbonstahl zum Rasieren
- Ein Multitool immer dabei für alles woran man garnicht
gedacht hat.
- Einen Gurtschneider um mich aus Autowracks zu befreien (schon passiert)

155) Alex aus Austria schrieb am 12.April 2010 um 14:20 Uhr:
Beruf / Profession: Student
Alter / Age: 22
--
Prinzipiell denken alle, wenn sie ein Messer sehen, oh Gott, der is Kriminell.
Ich hingegen finde, dass ein Messer eines der wertvollsten Werkzeuge überhaupt ist.

Meine Verwendung ist:
- Als Hobbybastler (abisolieren von Kabel oder gar durchschneiden); Im Elektrobereich ist es vielseitig anwendbar
- Als Hobbytechniker (schneidet alles: Kabelbinder, Gaffabänder, Seile, etc)
- Für Unterwegs (sehr selten, aber auch da kann es nützlich sein, wenn mal was an den Klamotten wegsteht und es abgeschnitten werden muss)
- In der Schule (das Selbe wie oben bei Hobbybastler - da Elektrikerausbildung)

Man sollte nie andere Menschen mit Messern bedrohen... zeigt nur dass man entweder zu schwach ist, oder einfach nur blöd (wer kommt schon mit einem Messer zu einer Schiesserei)
Scherz beiseite...
Man fühlt sich schon sicherer wenn man so n ding mit hat, aber es sollte echt nie in Einsatz kommen

 

154) Der Tadeus aus Wien - Lissabon schrieb am 22.März 2010 um 18:21 Uhr:
Beruf / Profession: U-Banhnfahrer
Alter / Age: 30
--
Nachts allein sitze ich gemütlich in der UBahn. 2 komische Type schlurfen den Gang entlang.
Ich hole meinen Predator hervor, klappe ihn auf und mache meine Fingernägel sauber.
Wer hat jetzt die EIER in der Hose?? Und wem klappt jetzt das Gebiss herunter???
Und wem muss ich mich jetzt rechtfertigen?

Nur mal so angedacht ...


153) Pedro-e-Negro aus Austria schrieb am 15.Januar 2010 um 21:35 Uhr:
http://www.messerkoenig.at Alter / Age: 38
--
um essen zu zerkleinern,zum campen,fischen,pakete u.briefe öffnen,als rettungswerkzeug,schnitzen,schaben,natürlich sammle ich sie auch sind ja wunderschöne objekte zum betrachten und zu guter letzt andere leute wechseln täglich die krawatte ich meine messer ich brauch´s täglich ohne messer würd mir etwas fehlen

152) Mario aus Austria schrieb am 6.Januar 2010 um 02:29 Uhr:
Alter / Age: 32
--
Seit meine Ex mir früh um 4 zwei Schlägertypen auf den Hals gehetzt hat möchte ich einfach die Sicherheit haben, mich im Notfall auch verteidigen zu können....

151) Mathias aus Österreich schrieb am 3.Januar 2010 um 08:28 Uhr:
Beruf / Profession: Student
Alter / Age: 21
--
Eines meiner wichtigsten Werkzeuge überhaupt.
Obs jetzt zum Frühstücken ist,zubereiten des Mittagessens,
der Mahlzeiten zwischendurch (also zum Essen generell)
oder zum zerteilen der alten Kartons, öffnen diverser Dinge,
abkratzen von Lack, öffnen von Bierflaschen und und und,..
Ohne Messer kann ich einfach nicht richtig Arbeiten/Leben.

150) Markus aus Deutschland schrieb am 22.November 2009 um 20:07 Uhr:
--
Messer zeugen von der zweiten friedlichen Revolution, der Nutzung des Eisens. Einfache Stähle wie der Windmühlen-Stahl oder der C1027 dienen immer noch der Herstellung von Werkzeugen, ebenso die technologisch hochentwickelten Stähle wie etwa die Gruppe der CPM-Stähle oder der D2. Hier treffen sich das archaische Werkzeug und die höchste Ingenieurskunst.

149) Simmi aus Deutschland schrieb am 21.November 2009 um 22:56 Uhr:
Doc@Simmi.de http://www.simmicats.de/sonst/messer/ Beruf / Profession: Mediendesigner
Alter / Age: 41
--
Ich verwende meine Messer zum ...

... zerkleinern von Essbarem.
... reinigen der Fingernägel.
... öffnen von Päckchen.
... Durchschneiden von Schnur.
... lösen von Reisszwecken.
und zu anderen ähnlichen Zwecken, die mir jetzt nicht alle einfallen.

Simmi

148) Steve aus BRD schrieb am 8.Oktober 2009 um 22:41 Uhr:
Alter / Age: 46
--
Es ist eines der aeltesten und vielseitigsten Werkzeuge ueberhaupt.
Es wird ueberwiegend zum schneiden von Nahrung, beim angeln, meinen
Outdoorsportarten, dem klettern, zum Basteln und als Alltags- bzw.
Gebrauchsgegenstand benutzt.
Moeglicherweise sollten unsere regelungssuechtigen Politiker einmal darueber nachdenken,
ob der Fahrer eines Sportwagens ein Rennfahrer, ein Messertraeger
ein potentieller Amoklaeufer, der Kaeufer einer guten Flasche Whisky
ein Alkoholiker ist. Ein ehemals moderner Aluminiumkamm, eine Gabel, ein Stein vom Boden,
das eigene Fahrzeug, der eigene Koerper oder eine Nagelfeile koennen eine weitaus
effektivere Waffe darstellen, als ein verantwortungsvoll am Mann getragenes Messer.

Die degenerierte Regelwut unserer Politiker ist inzwischen schon eine beschaemende Erscheinung.

Das Volk massregeln, fuer unmuendig-dumme Buerger abstempeln und ihr Leben lang unsinnigen Regeln unterwerfen...

PFUI Ihr Simpel. Da habt Ihr ganz ordentlich am Ziel vorbei geschossen.

147) Gorkhali aus CH schrieb am 24.September 2009 um 00:49 Uhr:
--
werkzeug

146) Sepp Reindl aus Deutschland schrieb am 4.September 2009 um 10:19 Uhr:
http://www.messerseite.de.tl Alter / Age: 57
--
Seit meinen 11 Lebensjahr trage ich fast immer ein Taschenmesser, für all die Dinge, für die ein Junge eben ein Messer braucht. Zwischenzeitlich baue ich meine eigenen Messer und trage nach wie vor ein kleines Einhandmesser für den Notfall. Nicht um mich zu verteidigen, dazu eignet sich dieses Messer nicht, sondern um anderen, aber in erster Linie mir selbst in Notfällen helfen zu können. Wie bekommt man, wenn bei einem Unfall der Sicherheitsgut klemmt diesen auf? Und kann man dann immer die zweite Hand benutzen, um ein normales Klappmesser zu öffnen? Aber auch bei den ganz normalen Dingen des Alltags ist mir mein Taschenmesser immer eine willkommene Hilfe (Pakete und Briefe öffnen, Nahrungsmittel schneiden und es anderen leihen, die gerade kein Messer zur Hand haben -manchmal sind es diejenigen, die mich fragen warum ich ein Messer bei mir trage usw.). Im Übrigen ist ein Messer nicht nur nützlich, sondern auch etwas ästhetisches. Und ein Messer immer so gut oder schlecht, wie derjenige, der es führt.

http://www.messerseite.de.tl/

145) David aus oberösterreich schrieb am 17.August 2009 um 17:30 Uhr:
Beruf / Profession: Verkäufer
Alter / Age: 21
--
Für mich ist ein Messer ein wichtiges Werkzeug.
Ich nutze es unter der Woche zum Paket öffnen,etc..
Im Urlaub beim Segeln oder angeln ist ein Messer unumgänglich,
ich bin auch der Meinung das sich zur Selbstverteidigung andere
Mittel besser eignen,aber jeder sollte selbst das selbst wissen.
Ich hab tagtäglich mein Victorinox eingesteckt und könnte ohne nicht
mehr.

 

144) francesco aus vienna schrieb am 24.Juni 2009 um 19:10 Uhr:
puschdagger@aon.at Beruf / Profession: techniker
Alter / Age: 47
--
ich trage seit Jahren immer einen Safe-maker oder Bush-dagger bei mir
haupsächlich zum Pakete öffnen und Karton zerschneiden.

....und weil's dank EU-Ostöffnung und dadurch explodierender Kriminalität ( +300% nicht die sehr beschönigten 70%)
fast täglich mehrere Übergriffe, Einbrüche und Raubüberfälle im Bezirk und meiner Umgebung gibt und sich keiner darum schert, mangels Beamte usw....

Das ist der Hauptgrund, ich fühle mich sicherer wenn ich weiss das ich mich wehren kann.
....und das trauen oder können ist nicht mein Problem


143) max schwediauer aus Wels-City schrieb am 18.Juni 2009 um 17:43 Uhr:
eisenkleid@gmx.at Beruf / Profession: Abendschule und Hilfsarbeiter nebenbei
Alter / Age: 24
--
Verwendung: Schleifen, papier schneiden, essen,
angucken und freuen weil Messer schön sind.
Das griegt der Staat nie durch, weil jeder normale Junge n Messerfabel hat.

142) Horst Krüger aus Bad Oeynhausen schrieb am 14.Juni 2009 um 01:10 Uhr:
hoss30@gmx.de Beruf / Profession: Verkäufer
Alter / Age: 39
--
Ich trage Messer seit meinem 10ten Lebensjahr. Wie wichtig ein
Messer sein kann: als ich 15 war, sah ich auf einem Spielplatz
ein Kind, was sich in einem dieser Seil-Kletternetze verfangen
hatte - und zwar so unglücklich, das es drohte zu ersticken !!!
Ich habe das Kind mit meinem Taschenmesser befreien können, aber
habe bei der Aktion ein Stückchen Schneidezahn verloren. Ich
mußte das Kind nämlich mit einem Arm halten und bekam deshalb das
Messer mit Nagelhieb nur mit Hilfe der Zähne auf (ich kannte und
besaß noch kein Einhandmesser). Und jetzt wollen die Politiker
Einhandmesser verbieten - wegen irgendwelchen pubertierenden
Idioten MESSER SIND WERKZEUGE - UND MANCHMAL LEBENSRETTEND !

141) Wolfgang S. aus Deutschland schrieb am 1.Juni 2009 um 22:39 Uhr:
wolf.schmucker@freenet.de Beruf / Profession: Maschinenbau-Meister
Alter / Age: 43
--
Ich trage regelmäßig ein Messer bei mir, seit ich mich im Alter von etwa 12 Jahren nach einem Verkehrsunfall meines Vaters (mit dem PKW) selbst aus dem Gurt schneiden musste (und konnte!). Ein Messer ist für mich u.a. etwas sehr ästhetisches, hier wird sehr oft Funktionalität mit Kunst zum Einklang gebracht. Ich bin im Besitz mehrerer Messer, darunter sind Einhandmesser ebenso vertreten wie feststehende Messer. Und Verwendungszwecke für Messer gibt es viele: Verpackungen öffnen, Verpackungen schliessen (mit Tesafilm, mangels Abroller kann das Klebeband auch gut mit dem Messer abgeschnitten werden), Äpfel teilen und Kernhaus entfernen, einen Stein aus dem Profil des Schuhes heraus hebeln...... Im Gegensatz zu anderen Personen, die hier über ihre Verwendungszwecke ihrer Messer berichten, sehe ich ein Messer explizit nicht als eine Verteidigungswaffe! Denn zum Einen muss die Bereitschaft vorhanden sein, ein Messer im Notfall entsprechend einzusetzen, und ich glaube, dass bei Vorhandensein dieser Bereitschaft schon eine gewisse Provokationshaltung gegeben war. Für den Verteidigungsfall empfiehlt sich meiner Ansicht nach viel mehr ein Pfefferspray, das sich im Übrigen auch zur Abwehr von agressiven Hunden eignet. Ein "Blutbad" entsteht dabei nicht...

140) konstantin langbein aus deutschland-coburg schrieb am 8.Mai 2009 um 21:11 Uhr:
konni-langbei@freenet.de Beruf / Profession: kfz-mechhaniker
Alter / Age: 24
--
ich bin ein begeisterter sammler

139) Werner B. aus NÖ schrieb am 14.April 2009 um 17:59 Uhr:
Beruf / Profession: Chemiker
Alter / Age: 23
--
Wozu ein Messer?
Ganz einfach als nützlicher Wegbegleiter im Alltag,
ob beim Heurigen oder beim durchtrennen von einem Seil, man
kanns immer gebrauchen.
Zudem bin ich auch noch ein begeisteter Sammler.
Aber wie hier schon viele geschrieben haben,
ist es wirklich schlimm das die meisten Leute,
wenn sie ein Messer sehen, (Vorzugsweise Einhandmesser)
immer gleich an kriminelle Absichten denken.

Und ein weiser Spruch sagt:
A gscheida Bua hot a Feitl und a Schnur (;

138) Bernhard R aus OÖ schrieb am 31.März 2009 um 20:55 Uhr:
bernhard.rupprecht@stud.unileoben.ac.at Beruf / Profession: Student
Alter / Age: 21
--
Ich verwende mein Messer zum Kochen und bei den Pfadfindern als sehr wichtiges und praktisches werkzeug so wie es in div. Formen seit jahrtausenden in einsatz ist

137) Karl. B aus nö schrieb am 25.März 2009 um 12:55 Uhr:
kabar@aon.at Alter / Age: 41
--
Was ich mal sagen wollte und es passt zum Thema Messer
....schaut mal rüber nach Deutschland, dort ist bald alles limitiert und verboten und für alles kommt ein Wächter usw...
Die Bürger dort werden komplett entmündigt, dank EU....schön scheibchenweise weden von EU und Regierungen alle erworbenen Rechte abmontiert das es keinem wirklich auffällt.
das wollen die schön langsam auch bei uns einschleichen.
Die halben Messer sind verboten und werden als "verbotene WAFFEN" eingestuft, bald darfst ein Küchenmesser über 12 cm auch nicht mehr kaufen usw....

Ich hoffe das die Bürger in Ö "mündig und MANNS genug" sind und das nicht zulassen.

Ein Messer ist in erster Linie ein jahrhunderte altes und sehr nützliches WEKZEUG und kann auch als kleiner Selbstschutz gute Direnste leisten.

136) Karl. B aus nö schrieb am 24.März 2009 um 18:54 Uhr:
kabar@aon.at Beruf / Profession: Sicherheitsbeamter
Alter / Age: 41
--
warum schreibt niemand zum Selbstschutz falls mal brenzlich wird
Lest mal die Zeitungen genau durch, fast täglich ein übefall oder anderwertiger übergriff
auf harmlose und unvorbereitete, gutglaübige Menschen.
Da kann man sich guten gewissens und ohne das man gleich als verbrecher abgestempelt wird einen
"Taschenfeidl" einstecken, den man natürlich als nützlches Werkzeug für etliche dinge gebrauchen kann.

Das sollte auch einmal gesagt werden: Nicht jeder der ein Messer mit hat ist ein Gauner und/oder Täter.

135) maresi aus wien schrieb am 19.März 2009 um 15:10 Uhr:
727@aon.at Beruf / Profession: trainer
Alter / Age: 49
--
Ich sammle eigenwillige und für mich schöne Messer.
Verwendet werden sie natürlich nicht da sie ja sonst gebrauchsspuren bekommen könnten
oder die Beschichtungen nicht mehr schön sind. mir gefallen sie einfach (in unversehrten Zusand)

bei mir trage ich höchsens mal eins beim Tauchen oder sonst ein Schweizermesser oder anderes kleines Tool

 

134) DF aus Linz schrieb am 3.März 2009 um 20:59 Uhr:
Beruf / Profession: Student
--
Also ich hab immer ein Messe mit da ich es sehr nützlich finde!
Verwende es:
- zur jausn
- öffen von Paketen/Briefen
- schneiden von seilen sonstiges..
- für kleine "operationen" wenn mal wiede n
splittter oder sonstiges im finger steckt
die Liste könnt ich ewig weiterführen!
Ein Messer ist für mich zu vorrangig ein Werkzeug und
keine Waffe!


133) SK aus Norway-Trondheim schrieb am 10.Januar 2009 um 00:04 Uhr:
Beruf / Profession: Programmer
--
It is hard for me to answer what I use my knives for, I always have a pen knife or similar in my pocket, and I have carried that since I was a child. So, having a knife is something I take for granted, and I don't think about it, it's just there.

But, I'll try, since this is such a usual question these days, why should one carry a knife?

- Opening coffee bags in the office. The bags are very solid, and coffee hungry co-workers pop up at my door “You carry a knife, don't you? Can you open this for us?”

- Sharpening a pencil.

- Rounding off chipped nails.

- Opening mail, such as solidly packed parcels.

- Cutting twine and rope.

- Whittling.

- Removing splinters from fingers, if the splinter is very small, it's easier with a knife than with tweezers.

And probably hundreds of other uses I can't think of right now.

Also, a knife is a piece of safety equipment, for example if you need to cut yourself out of seat belts in a car. Then you need to have a knife with you, it isn't much help if it is left back home.

Let's try to be good knife ambassadors!

132) themac aus Österreich schrieb am 2.Dezember 2008 um 10:48 Uhr:
themac@networld.at Alter / Age: 52
--
Seit meinem ersten Taschenfeitl aus einer Ternberger Messerschmiede (grüner holzgriff und scharf wie sau) hatte und habe ich vieleviele Messer besessen. Blut geflossen ist nur wenn ich mich selber geschnitten habe, oder beim Aufbrechen des erlegten Wildes.
Meine Küchenmesser (Hobbykoch) sind beste Qualität und immer schön scharf. Ein gutes, scharfes Messer ist mit eine Voraussetzung für eine gute Küche.
Und ich sammle militärische (Kampf)messer, die an meiner Wand hängen. Da sind einige sehr schöne, sehr alte und wertvolle Stücke dabei (extra versichert!!).
Wenn man von klein auf lernt mit Messern verantwortungsvoll umzugehen (ist auch Erziehungssache) ist ein Messer ein unverzichtbares muss im Alltag. Mein Stiefsohn (jetzt 10) erhielt zu seinem 8. Geburtstag ein Messer von mir. Er darf es vorläufig nur unter Aufsicht verwenden, bislang ohne Unfall. Es ist also Zeit, dass allein damit klarzukommt.
Und wie schon der Duke of Edinburgh (Prinz Philip) einmal ein Waffenverbot kommentierte: Auch mit einem Golfschläger wurden schon Leute getötet. Sollte man deshalb das Golfspielen verbieten?
Man kann heutzutage alles als Waffe einsetzen (auch ein zerbrochenes Servierbrett, scharf geschliffen kann verletzen und töten -in Gefängnissen einige Zeit sehr beliebt.)
Wenn man also allein beim Anblick eines schönen Messers sofort an Mord und Totschlag denkt, ist nicht das Messer schuld sondern vielleicht der Betrachter??

131) Anatol aus Gramastetten schrieb am 5.Oktober 2008 um 23:34 Uhr:
Beruf / Profession: KochLehrling
--
Weil es einfach etwas schönes an sich hatt wenn man perfekten Schnittlauch oder Karambolen schneiden kann, ohne dass irgendwelche Haut hängen bleibt!

Dadurch dass ich Koch lernen finde ich es sehr schön wenn der schnittlauch perfekt ist!!


Mfg

130) simon zuber aus deutschland schrieb am 13.September 2008 um 17:25 Uhr:
Alter / Age: 23
--
hallo

also ich habe mein erstes taschenmesser mit 8 jahren bekommen
und trage seitdem eigentlich immer ein messer beimir,und das hat sich schon mehr
als einmal als guter entschluss herausgestellt(pferde aus elektrozaun heraus schneiden,autopannen,oder auch
einfach nur um wärend der pause bei der waldarbeit seine salami zu schneiden)ich denke wenn mann von klein auf
lernt veranwortungsvoll mit messern umzugehen würde mann nicht auf die idee kommen damit irgentwelchen blödsinn anzustellen
und ich denke das die erneute verschärfung des waffengesetzes messer gerade für leute die messer nur tragen um sich cool zu fühlen
und um damit anzugeben nur viel interessanter macht,und leuten wie mir und wahrscheinlich fast jedem der ein messer bei sich trägt weil er es
zum beispiel für seinen beruf benötigt (jäger,forstwirte,usw)wird es immer schwerer gemacht dises auch legall zu tun
ich würde mir wünschen das solche gesetzt mehr von leuten gemacht werden würden die praktische erfahrung mit solchen themen haben und das mann
gesetze nicht nur anhand von absurden und stellenweise sehr fragwürdigen statitiken erlässt! es würde nie jemand auf die idee kommen autos zu verbieten
obwohl dadurch in deuschland wahrscheinlich in einer woche mehr menschen verletzt oder getöt werden als durch messer das ganze jahr obwohl es mehr messer
als autos gibt denkt.das nur an alle die bei einem messer gleich an mord und totschlag denken

mfg

129) Danny Krawietz aus Deutschland schrieb am 4.September 2008 um 21:38 Uhr:
anolunda@online.de --
Hallo ,
ich finde es schlimm das manche menschen bei Messern an "Mord und Totschlag " denken.
Ich finde das ein Messer egal wie es sich öffnet ein nützliches Werkzeug ist und dazu das beste Beispiel:Butterfly Messer ,
verboten , dieses Messer haben Phillipinische Fischer erfunden ...
und in vielen Ländern ist es verboten,es sterben mehr menschen durch Autos (Unfall,abgase,etc.)
also ich finde es idiotisch das man bei sowas an Mord denkt , denkt mal drüber nach!

MFG Danny

128) Chet Wheeless aus Worland, Wyoming, USA schrieb am 18.August 2008 um 22:43 Uhr:
CHETW@BRESNAN.NET Beruf / Profession: wildlife biologist, forest firefighter
Alter / Age: 61
--
I have two Puma knives. They are identical except for the color of the handles.
One is a Model 715, the other one is a 725. Can you tell me what is the difference?
The steel? Thank you for any help you can give me.

127) Alex aus Wien schrieb am 11.Juli 2008 um 03:34 Uhr:
Beruf / Profession: EDV
Alter / Age: 37
--
jeder mensch, der ein wenig handwerklich begabt ist, und nicht für alles einen fachmann ins haus holen (und bezahlen) will, kommt um die benutzung eines messers gar nicht herum.
auch in meinem beruf als edv techniker ist das messer neben dem schraubendreher das meistgebrauchteste werkzeug. deshalb habe ich auch ständig eines bei mir.

man kann jedes werkzeug als waffe missbrauchen, vom holzast angefangen bis zum auto ist das auch schon immer wieder vorgekommen, daran ist aber nicht das objekt an sich schuld, sondern das individuum.

126) Sebastian aus Deutschland schrieb am 31.März 2008 um 21:16 Uhr:
Beruf / Profession: Schüler
Alter / Age: 18
--
Ich finde jegliche Messer total nützlich. Ich brauch andauernd welche, mal
zum hier was Basteln mal da beim Heimwerken, irgendwas verarzten... da gibts tausend Möglichkeiten!
Darauf kann man fast nicht verzichten. Aber man kann auch alles zweckentfremden, nicht nur Messer...

125) privatpart aus germany schrieb am 24.Januar 2008 um 10:15 Uhr:
privatpart1@freenet.de Alter / Age: 19
--
ich gebrauche mein messer für alle fast täglichen dinge z.b. brötchenschneiden usw.

 

124) Daniel aus Vienna City schrieb am 29.Dezember 2007 um 00:13 Uhr:
dr.colossos@gmx.at Beruf / Profession: Vü
Alter / Age: 21
--
Nutzwerkzeug und Sicherheitsgefährdenter Gegenstand, wobei der Grad auf dem dieses immmens nützliche Werkzeug wandelt sehr sehr schmal ist... und da es ja auch bei einer friedlichen Verwendung zu Fehlern kommen kann noch mehr...

Nichtsdesto kann sich jeder wahnsinnige im möbelhaus ein fleischmesser kaufen, an ein Messer zur Zierde, als Kunstobjekt etc. kommt man allerdings schwerer ran als an primitive Tötungswaffe... ich hab außerdem noch nie von einem nunchaku mord in der disko gehört, obwohl man sich selbiges leicht basteln könnte vgl. zu einem selbst geschmiedeten messer...

aber da es neben vernunft auch das christkind a ned gibt, dream on, dreeeeam on : )


123) Frank aus Germany schrieb am 14.Oktober 2007 um 01:39 Uhr:
the.duke@web.de Alter / Age: 23
--
Im Bezug auf die Schwerter, Nunchakus oder Wurfsterne; das ist eine ungeschlagene Deko für die Wohnung. Kommt man in Deutschland nur nicht ran

122) Martin aus Bayern schrieb am 27.Juli 2007 um 15:25 Uhr:
siedlatsch@arcor.de ICQ Nummer: 3106552584 Beruf / Profession: Maschinenbaustudent...
--
Für was braucht man kein Messer? Die Frage sollten wir uns doch eher stellen.
Für mich ist ein Messer eines der grundlegendsten Werkzeuge der Menschheit, selten wird Funktionaliät so sehr mit Kunst verbunden.

121) Indi aus Deutscland schrieb am 25.Juli 2007 um 11:12 Uhr:
Beruf / Profession: Abteilungsleiter
--
Ich benutze mein Messer zum schnitzen, angeln, jagen, Feuer machen, kochen, beim arbeiten auch mal was aufschneiden.

120) jakob Dreesmann aus NRW / Kreis Mettmann schrieb am 27.März 2007 um 22:32 Uhr:
jakobdreesmann@online.de Beruf / Profession: Heilpädagoge
Alter / Age: 47
--
Hallo,
ich bin Fliegenfischer und habe gerne ein Messer dabei, um einen Fisch waidgerecht zu töten. Allein in der Wildnis gibt es ein wenig Sicherheit, jedoch werde ich kaum einen Bären damit erlegen können. Außerdem habe ich angefangen, Messer zu sammeln. Lieben Gruß Jakob

119) Paul Tummers aus Nederland?Berg en Terblijt schrieb am 18.Februar 2007 um 14:35 Uhr:
paultummers1951@hotmail.com Beruf / Profession: Security Officer
Alter / Age: 55
--
Ich verwende meine Messer zum verwirken von geschossenenes Wild, weiter fuer alle kleine Arbeiten wofuer man eben ein scharfes gutes Messer am Besten benutzen kann.
Die Abneigung gegen Messer ist ein Zeichen dieser Zeit von Menschen die handwerklich nicht gefoerdert werden, sich ohne Fertigprodukten nicht mehr helfen koennen, leider!

118) Hans Widmer aus Schwerin schrieb am 15.Februar 2007 um 08:43 Uhr:
Hans.Widmer@vm.mv-regierung.de Beruf / Profession: Schweißfachingenieur
Alter / Age: 48
--
Hallo Leute, bin zufällig auf diese Seite gestoßen. Aufgrund meines Berufes habe ich eine ganz besondere Beziehung zu Stahl. In einem schönen Messer vereinen sich ganz viel handwerkliche Fähigkeiten des Herstellers. Man muss sich nur mal eine Damaszenerklinge ansehen. Das ist wahre Handwerkskunst! Trotz aller Schönheit hat ein Messer dann auch noch einen sehr praktischen Alltagswert. Ich jedenfalls habe mein Messer immer bei mir und es hat mir schon oft geholfen.

117) Johannes Galonska aus Northeim/D schrieb am 4.Februar 2007 um 10:41 Uhr:
johannesgalonska@arcor.de Beruf / Profession: Polizeibeamter
Alter / Age: 59
--
Ich bin auf der Suche nach einem schnitthaltigen Jagdmesser mit >60 HRC

116) Thomas aus Österreich schrieb am 25.Januar 2007 um 14:38 Uhr:
kronos_at@gmx.at http://kronos.be-chill.de Beruf / Profession: Restaurantfachmann
Alter / Age: 24
--
Bin ein Leidenschaftlicher Sammler von Messern, Schwertern und anderen Waffen

115) Martin aus Österreich schrieb am 5.Dezember 2006 um 20:24 Uhr:
msteiner6@hotmail.com Beruf / Profession: Selbsständig
Alter / Age: 39
--
Ich habe immer ein Messer bei mir,egal was ich mache.Es
empfehlen(und verkaufen)sogar Autofahrerclubs ein Messer im
Fahrzeug mitzuführen um zum Beispiel bei einem Unfall die
Gurten zu durchtrennen.Auch beim Essen ist ein Messer sehr
hilfreich.
Ich öffne auch Briefe mit meinem Messer benutze es für kleine
Reperaturen,und es ist auch beim Angeln sehr hilfreich. Auch beim
Spazierengehen und Radfahren ist es unentbehrlich um etwa
Obst zu schälen oder eine Dose oder Flasche zu öffnen.Ich
habe schon vielen Brillenträgern die Bügel oder Gläser fest-
geschraubt(der kleine Schraubenzieher der gleichzeitig der
Schutz am Korkenzieher ist ist Goldes wert).Auch hat mir der
Korkenzieher schon gute Dienste erwiesen.
Das Messer ist für mich auch ein Kunst- und Sammelobjekt und
es gibt wahrhaft wunderschöne Meisterstücke davon.
Es gibt täglich Situationen in denen man ein Taschenmesser
brauchen kann und darum trage ich auch immer ein
Taschenmesser bei mir sogar am Sonntag wenn ich zur Kirche
gehe.
Nicht das Messer ist eine gefährliche Waffe, sondern die
Person die das Messer benutzt.
Genau so wie ein Auto, wenn man in die Zeitung schaut ist
das Auto wohl die gefährlichste Waffe überhaupt,jeden Tag
liest man von fürchterlichen Unfällen ist das Auto nun
gefährlich oder machen wir Menschen die es benützen
gefährlich?
Gott sei Dank gibt es dieses Universalwerkzeug,das uns viele
Arbeiten des Alltags erleichtert.Deswegen wurde das Messer wahrscheinlich
auch von einem primitiven Urmenschen,der auch damit umzugehen
wußte,erfunden.

 

114) Andreas aus Sachsen / Steinpleis bei Zwickau schrieb am 20.November 2006 um 02:33 Uhr:
andreas@nachtwindheim.de http://www.nachtwindheim.de Beruf / Profession: Freiberuflicher Künstler, Histotainment (weites Feld [Pseudo-] Mittelalter)
Alter / Age: 35
--
Ich bin Fan von Messern, der Schmiedekunst und der Liebe zum Detail. Wenn ich mir einen Salat mache und dafür Gurke oder Radieschen schneide ist das Messer mein Arbeitswerkzeug.
Im Moment liebäugele ich mit dem Gedanken, rasiertechnisch vom sog. "Sicherheitsrasierer" auf das klassische Rasiermesser umzusteigen. Des Kultes wegen und weil es laut diversen Aussagen in diversen Foren besser sein soll. Ich möchte es gern mal probieren.
Also: Ich möchte mit meinen Messern niemanden töten, ich möchte einfach ein Werkzeug mit hoher Qualität.
Btw... Kompliment, sehr schöne Seite! Informativ und einfach, so soll das sein.

Der Andreas


113) Micha aus Hessen schrieb am 24.September 2006 um 22:27 Uhr:
--
Hi Alex aus Bayern,

so bescheiden ist Deine Meinung gar nicht.
Das renommierte Forbes-Magazin erklärt nach einer großen Umfrage das Messer zum No.I - Werkzeug der Menschheit.
Link zum Forbes-Text:

http://www.forbes.com/personaltech/2005/08/31/technology-tools-knife_cx_de_0831knife.html

Auszug:

>> New York - Forbes.com readers, editors and a panel of experts rank the knife as the most important tool of all time, in terms of its impact on human civilization.
...
The knife is one of the most ancient tools in our arsenal, in use for more than 2 million years, longer than modern humans have walked the Earth. It's evolved alongside us, changing form to meet our needs and demands. Knives help feed us, shelter us, defend us and assure our survival. It's the most reliable, useful and important tool in human history. ... <<

@webmaster:

Klingen-Verwendungszwecke:
Brotzeit
Feine Kork- Filz-Schneidearbeiten,
grobe Karton- Plastik-Schneidarbeiten
Sammelobjekt
Selbstverteidigung

Grüße aus Hessen

Micha

112) Alexander Billig aus Bayern/ München schrieb am 4.September 2006 um 22:26 Uhr:
Beruf / Profession: Zivildienstleistender
Alter / Age: 19
--
Meiner bescheidenen Meinung nach ist das Messer eines der ältesten
Werkzeuge des Alltags und eines der wichigsten, die der Mensch
je ersonnen hat. Ich möchte eigentlich nie ohne Messer aus dem Haus gehen.
WEniger, um mich zu verteidigen (außer gegen hinterhältige Angriffe des
Mittagsbrötchens und Bratwürsten ;-D), sondern als Hilfsmittel
im Alltag. Taschenmesser, Taschenlampe, Taschentücher, alles
sinnvoll und praktisch. Ob ich ein Paket öffnen muss, oder
einen widerspenstigen Karton kleinkriegen muss, so'ne Klinge ist da
sehr hilfreich...
Und auf größeren Fahrten ist ein
größeres Feststehendes auf keinen Fall zu verachten,
also in diesem Sinne,
beste Grüße,
Alex

111) Rudolf Resl aus Enns schrieb am 1.September 2006 um 14:37 Uhr:
rudolf.resl@vkb-bank.at http://www.vkb-bank.at Beruf / Profession: Leiter der VKB-Bank Schwertberg
Alter / Age: 48
--
Ich war erfreut ein Schwammerlmesser in diesem tollen Geschäft zu finden.
Habe es auch gekauft.
Wozu verwende ich mein Messer: Abschneiden und Putzen von Schwammerl!

110) Alex aus Deutschland/München schrieb am 29.August 2006 um 22:03 Uhr:
tubad@web.de Alter / Age: 21
--
Wofür man ein Messer braucht hängt individuell von der Person ab, die es besitzt.
allerdings sollte man nicht vergessen, dass ganze Armeen mit
Messern ausstaffiert wurden bzw. werden. Natürlich ist es unheimlich
praktisch als Angler oder Jäger ein Messer bei sich zu haben.
Es ist aber dennoch so, dass hier die Bestimmung des Messers das Durchtrennen
von Gewebe ist. Meines Erachtens nach liegt da die Assoziation von Mord und
Totschlag gar nicht so fern. Wie oben schon erwähnt gilt für mich: ein Messer ist
zum schneiden da, was man schneidet hängt vom Besitzer ab. Und wenn wir ehrlich sind und
dem Messer noch so viele praktische eigenschaften zusprechen, so müssen wir doch zugeben, dass
viele Verbrechen erst durch Einsatz von einem Messer ihre "Schärfe" haben...

109) nerved aus Niederösterreich schrieb am 24.Juni 2006 um 06:24 Uhr:
leshrac@gmx.at Alter / Age: 25
--
Waffen? Werkzeug? Wo lebt ihr, Steinzeit? Sehr euch mal die neuesten Wurfmesser an. Die Form, der Schliff - das ist Kunst! Ich werd verrückt wenn ich sie nur anseh, kann es gar nicht erwarten endlich in den shop nach linz zu kommen.

108) bob aus schwelm schrieb am 15.Juni 2006 um 15:00 Uhr:
fotzkopp@arsch.com Beruf / Profession: hartz 4
Alter / Age: 17
--
ich brauche mein jungle-king überlebensmesser eigendlich nur wenn ich leuten so angst machen will das sie sich erst mal fett die hosen voll scheißen dann bedrohe ich nach der schule ganz gerne mal kleine blagen die denken das sie über mich ungestraft witze reißen können ich trage seit der erste klasse messer mit mir rumm seit dem ich gesehen habe das sich ein freund nen zahn abgebrochen hat als er damit sein bier öffnen wollte bevorzuge ich da auich ein spitzen scharfen dolch
Kommentar / Comment

Da anscheineind ein paar kleine Scheisser, die auch die selbe IP haben, mein Gästebuch für ihre kranken Scherze missbrauchen, werden solche Einträge zukünftig gelöscht.
Thomas Pizzini

107) masacreman aus shurikland schrieb am 15.Juni 2006 um 14:50 Uhr:
knife_fucker@hotmail.com Beruf / Profession: geldeintreiber
Alter / Age: 51
--
um leute abzustechen die mir auf´n sack gehen ^^

106) blackfighter aus Germany schrieb am 25.Mai 2006 um 13:38 Uhr:
ICQ Nummer: 204526303 Beruf / Profession: Schüler
Alter / Age: 14
--
ich sammle messer und schwerter insgesammt habe ich 42 wovon 7 schwerter sind

105) Pussycatcommando aus Deutschland Süd-Baden schrieb am 2.Mai 2006 um 14:49 Uhr:
Beruf / Profession: Dipl. Ing. Maschinenbau
Alter / Age: 23
--
Messer sind für mich hauptsächlich als Werkzeug und Hilfsmittel zu betrachten.
Ob zum Schneiden, Schälen, Schnitzen oder um ne Flasche Bier zu öffnen... ein Messer ist zu allem zu gebrauchen.
Meine Sammlung umfasst allerdings auch Schulterdolche, Samuraischwerter und Wurfmesser.
Es gibt nix schöneres, wenn man beim Kochen ein Rasiermesserscharfes Messer zur Verfügung hat.
Damit macht Kochen erst richtig Spaß
Wenn sich jemand mit dem Thema Messer schärfen auseinandersetzen mag: www.messer-machen.de
Eine sehr gute Seite um selbst zum Schärfprofi zu werden.
Zum Thema Waffe: Auch ein Kugelschreiber kann zur Waffe werden...

 

104) Bückner Ewald aus AUT schrieb am 21.März 2006 um 18:51 Uhr:
ekb@inode.at Alter / Age: 21
--
Als ambitioniertr Jäger und Fischer, ist für mich das Messer ein
Werkzeug und weniger eine Waffe. Es liegt immer im Sinn des
Betrachters was eine Waffe ist. - Würde eine Hausfrau ihren
Nudelwalker oder Küchenmesser nie als Waffe sehen, kommen Männer
schon auf andre Gedanken.....

lg EB


103) Mario aus Bruck/Mur schrieb am 17.März 2006 um 17:09 Uhr:
Beruf / Profession: Fachtechniker für E-Technik
Alter / Age: 18
--
Also, ich führe grundsätzlich IMMER ein Messer mit, schon allein aus dem Grund das ich es als Techniker mindestens 5-6 mal bei der Arbeit benötige.
Jedoch ist im Nachtleben unsere Stadt sehr gefährlich, und es gibt immer wieder probleme mit betrunkenen personen.
Einmal konnte ich jemanden damit vertreiben ohne dass ich die Klinge benutzt habe, ich denke ein Samurai Schwert (welches ich nur einem Freund zeigen wollte),
macht doch ziemlichen eindruck.
Solch eine "grosse" Waffe führe ich IMMER ungeschärft mit mir herum, denn auch im stumpfen zustand ist sie bei richtiger führung sehr gefährlich!!
Kommentar / Comment
Danke für Ihren Eintrag,
Ich möchte Sie aber darauf hinweisen, dass das mit sich führen eines Schwertes, geschärft oder ungeschärft, nicht erlaubt ist.
Wenn Sie es einem Freund zeigen möchten müßen Sie es verpacken und somit transportieren.
Mit freundllichen Grüßen,
Thomas Pizzini

102) Christian aus Germany-Köln schrieb am 15.Februar 2006 um 15:53 Uhr:
C.Breuer1@gmx.net http://www.christian.homepage24.de Beruf / Profession: noch Schüler
Alter / Age: 14
--
Ich habe einJagdmesser und ein paar Tasschenmesser, mit denen ich eigentlich nur schnitze.
Aber ich bin am überlegen, ob ich mir ein Wurfmesser anschaffe, mit dem ich dann auf Zielscheiben werfe.
PS: Ich habe bis jetzt noch keinen umgebracht.

101) Povl Joergensen aus Denmark, Dragoer schrieb am 11.Januar 2006 um 11:06 Uhr:
povlj@hotmail.com Beruf / Profession: Rentner
Alter / Age: 75, in 1930 geboren
--
I have tried in Denmark to buy blades to Sabu Hairdresser, but
in no shops mor firms they know it. What am I to do?

100) Tobias aus österreich schrieb am 7.Januar 2006 um 15:04 Uhr:
Beruf / Profession: schüler
Alter / Age: 14
--
ich begeistere mich sehr für messer aber natürlich weiß ich das es
nicht zum töten da ist ich habe imer ein wenger schweizermesser einstecken den es kann einem gut zur hand gehen wenn man mal
ein werkzeug braucht und man immer eines zur hand hat denn man kann ein allzweckmesser für alles gebrauchen
ich sammle auch messer den cih bewunder e sie ich bin nähmlich bei uns in der ortschaft jagdhelfer
und brauche auch öffters nicker oder andere jagdmesser aber eines kann ich nur beteuern MAN SOLLTE EIN MESSER NICHT ALLS TÖTLICHE WAFFE ANSEHEN SONDERN ALS
NÜTZLICHES WERKZEUG UND ALS BRAUCHBARE JAGDWAFFE MFG TOBIAS

99) Heinz aus Ebersdorf schrieb am 1.Dezember 2005 um 10:28 Uhr:
Beruf / Profession: Arbeitslos
Alter / Age: 63
--
Ich habe immer ein Messer dabei,und wenn ich dann wieder total besoffen eine schlägerei in der Kneipe anfang stech ich auch manchma damit zu,aber nur in den magen,da tut das am meisten weh.

98) Josef Schwarz aus Österreich / Tulln schrieb am 28.Oktober 2005 um 16:44 Uhr:
josef.schwarz@tullnkabel.at Beruf / Profession: Angestellter
Alter / Age: 47
--
Schon als Kind hatte ich immer ein Messer.
Das habe ich von meinem Vater übernommen. Er hatte. auch ständig ein Messer dabei.
Für mich ist es in erster Linie ein Werkzeug. Und dafür nutze ich sie auch.
Ob es das Öffnen eines Briefes ist, das aufschneiden eines Paketes oder auch nur das Schneiden eines Apfels ist.
Ich besitze unzählige Messer die ich an unterschiedlichen Orten habe. Im Auto, im Büro, im Reiserucksack, im Nachtkastl, im Werkzeugkistl, ...
Natürlich habe ich auch ein paar "schönere" Messer (z.B. Berti/Rasolino). Die sind halt primär was fürs Auge.
Ein Messer sehe ich nicht als Waffe - sondern als Gebrauchsgegenstand!

97) Fritz Kurtz aus Brigachtal schrieb am 24.Juni 2005 um 16:46 Uhr:
friedrich.kurtz@t-online.de Beruf / Profession: Dipl.Ing.
Alter / Age: 59
--
Ich brauche ein gutes schönes Messer hauptsächlich zum zünftigen Brotzeit-Machen
(Jausen) und zum Angeben.

Mit sehr freundlichen Grüßen

F. Kurtz

96) reinhard aus Burgenland schrieb am 16.Juni 2005 um 13:45 Uhr:
weinfreak@sms.at --
Ein Messer ist ein Messer ist ein Messer ist ein Messer!

Warum wird es mystifiziert?

Ein Messer fasziniert, und kann töten!
Faszinieren tut es alleine!
Zum Töten gehört auch der Mensch dazu!
Natürlich ist es auch eine Waffe!
Und solche Waffen hat doch jede Hausfrau in ihrer Küche!

Vor einem Messer haben Menschen mehr Respekt
als vor einer Schusswaffe.
Vielleicht ist es daß..............?

Ich trage seit ca. 25 Jahren ein Messer bei mir!
Ein "Spyderco Endura" mit eine "serrated" Klinge!
Man kann damit böse Verletzungen zufügen, wenn man wollte auch töten!
Ich habe es in dieser Richtung noch nie verwendet!
Meine Umwelt weiss das ich so ein Messer mit mir führe und
deshalb werde ich oft gebeten es ihnen zu leihen!
Tu ich aber ungern denn ich bin sehr heikel auf mein Spyderco!
Keiner sieht mich aber deswegen schief an nur weil ich immer
ein Messer bei mir habe. Im Gegenteil sie sind oft sehr
froh wenn ich ihnen irgendwo damit aushelfe.
Der Umgang mit einem Messer verlangt Disziplin und Vernuft
vom Träger,deshalb ist es nicht für jedermann das richtige
Instrument.
Ein Messer ist ein Messer ist ein Messer ist ein Messer!

Schneidige Grüsse,

Reinhard

95) Stefan aus ÖSTEREICH schrieb am 18.Mai 2005 um 15:59 Uhr:
moitzi@gogosurfer.com Beruf / Profession: chemischer Betriebstechnologe
Alter / Age: 25
--
Messer brauche ich in fast jeder Lebenslage. Ob zum notdürfigen reparieren, zerschneiden von Verpackungen oder einfach nur zum Kochen.
Einige habe ich aber nur zum Pflegen und anschauen.
Waffen? Neben dem Werkzeug eigentlich der andere Teil. Sind sie nicht dafür geschaffen?

Ist es die Technik die tötet oder der Mensch, der diese Technik anwendet?

 

94) Silvia Viozzi aus Wien schrieb am 28.Februar 2005 um 14:57 Uhr:
silvia_viozzi@hotmail.com Beruf / Profession: Buchhalterin
Alter / Age: 26
--
Ich suche für meinen Onkel in der Slowakei einen Messer Richardson
Sheffield Laser 7, ich hoffe, es ist der genaue Name. Er ist ein Jäger,
und würde gerne diesen Messer kaufen. Danke!


93) Jolly aus Deutschland-München schrieb am 13.Februar 2005 um 10:29 Uhr:
Alter / Age: 23
--
Ich benutze meine Messer um meine kahlen wände zu verzieren, oder um bei einer schlägerei abzuschrecken mich anzugreifen, ich würde jedoch niemals NIE ein messer gebrauchen um andere zu verletzen!! ich finde leute die gedenken messer im kampf als waffe einzusetzen um leute zu verletzen gehören alle eingesperrt!!

92) Aracos aus Switzerland schrieb am 11.Februar 2005 um 18:28 Uhr:
tawaresh@lycos.de Beruf / Profession: Hitman
Alter / Age: 23
--
Für Mord und Totschlag...

91) Reinhold aus Österreich schrieb am 17.Januar 2005 um 20:51 Uhr:
greigri@yahoo.com ICQ Nummer: 40690047 Beruf / Profession: Techniker
Alter / Age: 45
--
Für mich ist ein Taschenmesser ein verlängerter Fingernagel.
Wenn man ein Messer im Hosensack gewohnt ist, kommt man sich Ohne vor, als wenn man ohne Finger unterwegs ist.
Als Waffe kann ich auch die Hände einerseits, und jedes andere (technische) Gerät verwenden.
Und sammeln, pflegen, sich damit beschäftigen kann man sich wie mit vielen anderen Dingen ebenfalls damit.

90) Torben aus Deutschland schrieb am 16.Januar 2005 um 11:46 Uhr:
lee@spgb.de Alter / Age: 14
--
Man kann ein Messer zu fast allem gebrauchen.
Messer haben eine Jahrtausendlange Geschichte.
Ich lammle Messer Messer die als Werkzeug als Schmuckstück oder
als waffe gebaut worden sind.Natürlich darf man diese nicht
missbrauchen.Viele sagen ich fühle mich mit einem
Messer in der Tasche sicherer aber wenn man eins
in der Tasche hat Juckt es auch einem auch immer den Fingern
es auch zu ziehen,wenn z.B eine Schlägerei ist.Mann will
den streit beenden aber *WAS* wenn der andere auch ein Messer
in der Tasche hat.Dann landet einer im Krankenhaus oder
schlimmer.ALSO LEUTE KAUFT MESSER BENUTZT SIE ALS
WERKZEUG ABER NICHT ALS WAFFE!!!!!!!!!!!! gruß an alle
Leute die Messer begeistert sind.

89) franz hauser aus österreich-wien schrieb am 30.Dezember 2004 um 20:03 Uhr:
agil@chello.at Beruf / Profession: pension
Alter / Age: 50
--
ich habe seit ich denken kann immer ein messer gehabt als kind zum schnitzen usw
ein messer ist in allen bereichen ein gutes werkzeug und begleiter.

88) Marian aus Germany schrieb am 8.Dezember 2004 um 12:28 Uhr:
Mr_Jung@gmx.de http://www.h-d-p.de.vu Beruf / Profession: Freak
Alter / Age: 20
--
Messer sind für mich sammler-Stücke und nichts anderes,
den größten Teil meiner Messerchen benutze ich gar nicht, sondern sie liegen bei mir daheim zum anschauen herum.
Auch bin ich der Ansicht, dass jeder ein schönes Messer haben sollte.
Es ist ja auch Kunst und Philosophie damit verbunden (Ich bin Tae-Kwon-Do-In und trainiere auch Kung-FU).
Und ohne meine Norweger in der Küche wäre ich echt verloren, denn die normalen Küchen-Messer taugen nichts.

Viele Grüße an alle Sammler edler Messer-Stücke

87) Marco aus Milano Italy schrieb am 1.Dezember 2004 um 07:08 Uhr:
marco.anelli@vodafone.it Beruf / Profession: physician
Alter / Age: 45
--
Knives are mainly tools, not weapons.
I use them (like everybody else, I guess) for cooking, camping and cutting stuff in and around the house.
In Italy more than 12.000 people die in traffic accidents and the two most savage murders recently were committed using stones.
Let's outlaw cars and stones, then...!!

86) Wolfgang aus Österreich schrieb am 11.Oktober 2004 um 20:42 Uhr:
gyigme@aon.at Beruf / Profession: Selbstständig
Alter / Age: 38
--
Ich koche sehr gerne und da wäre doch ein Messer nicht wegzudenken - oder?
Außerdem finde ich, das nichts kunstvoller ist als ein handgeschmiedetes Messer
aus Damast.

85) Schmidi aus Salzburg schrieb am 9.Oktober 2004 um 15:47 Uhr:
stefan.schmidhuber@gmx.at http://members.e-media.at/akkus Beruf / Profession: HTL - Schüler
Alter / Age: 16
--
Wenn man Bergsteigen geht brauche ich es vorallem für die Jause!
Es ist aber auch gut zur fertigung von Spießen (zum Grillen) geeignet!
Zu Hause enuze ich es kaum.

Whit best regards Stefan Schmidhuber

 

84) Paul Hrastelj aus Steyr schrieb am 6.Oktober 2004 um 15:02 Uhr:
p_hraste@hbla-steyr.eduhi.at Beruf / Profession: Schüler
Alter / Age: 14
--
Besitze ein Ka-Bar Kampfmesser
mit dem ich immer wieder neue Abenteuer bestehe(Bei Pizzini
gekauft!!!)
Ich denke jeder Mann sollte sein eigenes Messer besitzen.Nicht
als waffe sondern als Werkzeug.


83) Georg aus Wien schrieb am 31.August 2004 um 08:23 Uhr:
segler@chello.at http://members.chello.at/georg.steiner/ Beruf / Profession: Techniker
Alter / Age: 48
--
Als Segler und Skipper hab ich aus Sicherheitsgründen immer ein Messer in der Hosentasche! Ist das Boot bedroht und eine steif gekommene Leine zu lösen, hilft nur ein Messer. Wichtig für mich: Ein Klappmesser muß es sein um es in der Hosentasche mitführen zu können und mit einer Hand muß es sich öffnen lassen, da die zweite Hand zum festhalten im Seegang dient.

82) George Bouwmann aus the Netherlands schrieb am 16.August 2004 um 21:16 Uhr:
g.bouwmann@home.nl http://www.caketown.nl Beruf / Profession: frue rentner
Alter / Age: 64
--
Hallo
Ich habe ein messer von meinen sohn geschenkt bekommen fur Vaterthag
sum brauch in urlaub und zum bastlen.
Ich bin in urlaub in sjechie gewesen un habe das messer verloren.
Es war ein silberen victorinox 0.8611.26
meine vrage is sind die nog zu kaufen
es war ein geschenk
gruse
George Bouwmann

81) Martin Kellermair aus Österreich schrieb am 20.Juli 2004 um 17:49 Uhr:
kellermair@bad-schallerbach.at Beruf / Profession: Beamter
Alter / Age: 31
--
Ich verwende mein Messer:
Zu allem außer jemanden Schmerzen oder Schaden zuzufügen. Der
Einsatzbereich eines Messers ist endlos!
Natürlich auch so wie Christian beim 3-D-Bogenschiessen.
lG.
Martin

80) Christian aus Oberösterreich schrieb am 20.Juli 2004 um 08:06 Uhr:
cp15117@onemail.at Beruf / Profession: Tischlermeister/selbstst.
Alter / Age: 27
--
Also ein reines Messer trage ich eigentlich nur bei meinem Hobby,dem 3d-Bogenschießen.
Aber gerade dort ist es natürlich extrem wichtig,weil wie will man sonst einen verirrten Pfeil aus einem Baum herausbekommen ?!
In solchen Situationen habe ich mir schon manchmal ein kleines Beil gewünscht,was aber zu schwer und umständlich wäre.
Ich denke wie bei jedem Sport hat man eine gewisse Basisausrüstung,und wer sich im Wald oder einfach in der freien Natur aufhält(beruflich oder privat),
ist dort nicht lange ohne Werkzeug,sprich Messer oder Tool,unterwegs.

Aus dem einfachsten und logischsten Grund:weil ein Messer praktisch bis unersetzbar ist.

Natürlich ist ein Messer in den falschen Händen eine tödliche Waffe,aber das ist ein Auto auch.

In diesem Sinne,viel Spaß noch und wer sich gern im Freien aufhält und Trekking zu langweilig ist,einfach mal 3D Bogenschießen bei google oder einer anderen Suchmaschine eingeben,
ist tatsächlich ein unglaublich erfüllendes Hobby!

mfg,chris

79) Carsten aus bd schrieb am 20.Juli 2004 um 03:21 Uhr:
Beruf / Profession: fbfbbf
Alter / Age: 22
--
fdjzj

78) Eric Haas aus Germany schrieb am 22.Juni 2004 um 20:47 Uhr:
supersaiy7204316@aol.com Beruf / Profession: schüler
Alter / Age: 17
--
Ich denke ein Messer ist ein praktisches Allroundwerkzeug. Mann kann Schrauben ein/ausdrehen (hab meinen PC mit nem BW Taschenmesser zusammengebaut), man kann Sachen schneiden (Papier, Klebeband, Pflaster) man kann damit Flaschen öffnen, Kabel abisolieren, Tüten öffnen.... man kann einfach sehr viel damit anfangen. Sicher kann man damit auch einen Menschen erstechen aber das ist nicht der der Sinn davon.
Ich finde es Schade das Menschen immer wenn jemand ein Messer hat denken er wöllte damit etwas böses tun. Und im nächsten moment fragen sie dann öfter noch ob man es ihnen nicht mal kurz leihen kann weil sie z.B. ein Tütchen nicht aufkriegen.
Es ist einfach ein praktisches Werkzeug was wenig Platz wegnimmt und was einem oft hilft.

77) Matthias Krull aus Deutschland/Hespe schrieb am 9.Juni 2004 um 20:39 Uhr:
Krull@shared-files.de Beruf / Profession: Maurer
Alter / Age: 33
--
Wofür man Messer braucht ?!? Für alles! Insbesondere, wenn mann auf Tools (Leatherman) oder Victorinox steht

Baustelle: Pappen, Folien etc. schneiden, Bleistift anspitzen, Säcke aufschneiden; Zange immer dabei ist auch gut
Wald: Stöcke für die Kinder schneiden, Zecken entfernen (Pinzette), Pilze abschneiden, diverse Schnitte beim
'Anschauungsunterricht' (wieder für Kinder)
Wohnung: Flaschen öffnen, Äpfel vierteln, Briefe öffnen
Werkstatt/unterwegs: Prima Allroundwerkzeug auf Fahrradtouren
Feuerwehr: Rettungsgeät (Scheiben einschlagen, Gurte durchtrennen etc)
und, und, und.

Mord und Totschlag? ...also, sicherlich ist ein Messer schon gefährlich, da eben scharf und spitz ist. Außerdem läßt
es sich natürlich auch einfach mitführen. Aber gleich Mord und Totschlag, nur weil jemand ein Messer dabei hat?
Es kann doch nahezu jeder Gegenstand als Waffe mißbraucht werden. Er wird doch erst zur Waffe, wenn er als solche
benutzt wird. Für mich jedenfalls ist ein Messer ein (hervorragendes) Werkzeug, nicht mehr.

76) Mike aus Österreich /Salzburg schrieb am 8.Juni 2004 um 12:17 Uhr:
mikesattler@hotmail.com ICQ Nummer: 324919682 Beruf / Profession: selbstständig
Alter / Age: 21
--
Mein Messer (natürlich von Victorinox) ist mein ständiger Begleiter und wird auch immer und überall eingesetzt!
Nicht nur für etwaige Reparaturen, nein auch überall da wo schnell ein Werkzeug verwendet werden muss!
Victorinox das Original ist für mich schon seit nunmehr 12 Jahren mein ständiger Begleiter!
Victorinox - Messer sind nicht nur ein Werkzeug sie sind DAS WERKZEUG und Mac Gyver würde mir recht geben!
Er veranschaulicht in seiner Srie, was man alles mit dem Wunder Ding made in SWISS
alles machen kann und ist nicht nur mein vorbild, sondern auch das vieler anderer!
Natürlich ist es nur ein Film, aber der Wahre Kern der Sache steckt in seinem Schweizer Armee Messer made from Victorinox!
Die Qualität ist ein Traum und alles andere auch
Also wenn ihr ein Geschenk sucht oder noch nicht wisst was ihr haben möchtet!!

ES SOLLTE EIN ORIGINAL VICTORINOX Messer sein!!!!
mfg mike

75) Stefan Schuck aus Deutschland Mölln schrieb am 28.Mai 2004 um 21:31 Uhr:
Pumuckel@web.de Beruf / Profession: Schüler
Alter / Age: 16
--
Ich würde niemals ein Schwert gegen einen Menschen richten.
Ich möchte zwar die Kunst des Schertkampfes erlernen und lernen
Schwerter zu Schmieden.

 

74) Kohei aus Cologne/Köln schrieb am 13.Mai 2004 um 22:49 Uhr:
Beruf / Profession: Material Arts teacher
--
Ein Messer, hmm... man hat es um sich daran zu erfreuen.
Denn es ist etwas was man gerne besitzt.


73) Gnome aus U.S. of A. schrieb am 23.April 2004 um 07:34 Uhr:
first-kutt-procurers@earthlink.net http://home.earthlink.net/~first-kutt-procurers/http:// Beruf / Profession: knife seller
Alter / Age: ancient
--
Mein Messer? A knife is a tool, like any other, with a specific purpose, and can either be used as intended, or as anything else, misused resulting in accidents etc.
the purpose of a knife is very simple. An edge that is fine and harder than the material it is intended to "cut" serves to aid mankind in controlling his environment, but parting things that would be rendered useless if torn, or perhaps to repair, as in the case of the surgeons scalpel.

Prometheus in Mythology gives man fire and is punished forever. We live in as world where fear of each other is somewhat justified, yet we BLAME the tool, not the hand that holds it.

72) raeppl aus österreich feldkirch /vlbg schrieb am 18.April 2004 um 13:28 Uhr:
raeppl@hotmail.com Beruf / Profession: gamer
Alter / Age: 17
--
ALSO, MEIN VICTORINOX TASCHENMESSER HAB ICH GENERELL IMMER DABEI.
WENN ICH IN DEN BUSCH GEH(wald) NEHM ICH EIN FESTSTEHENDES MESSER MIT.
das muela storm. echt geiles teil.

ich würde mit einem messer nie beabsichtigt einen abmetzln.
aber wenns draufankommt und ich in gefahr bin(bedroht werde)
würde ich mich sicherlich damit verteidigen.
so stehts ja auch im gesetz: man darf anderen menschen damit leid
zufügen, wenn es sich um notwehr handelt.
aber das kommt wahrscheinlich nicht vor.

71) daniel kilgour aus england schrieb am 29.März 2004 um 09:48 Uhr:
Beruf / Profession: murder
Alter / Age: 16
--
i think that knifes are a good thing cozs it meams that i can kill someone if they start on me

70) Daniel aus Deutschland- Essen schrieb am 13.März 2004 um 17:02 Uhr:
Alter / Age: 21
--
Hallo!
Ich benutze meine Messer ausschließlich im Outdoorbereich,
d.h. um Äste abzuschneiden, Dinge zu reparieren, zu basteln usw.
Ein Messer als Waffe zu benutzen, ob als Angriffs- oder Verteidigungswaffe,
halte ich für abstoßend. Gerade in der heutigen Zeit ist es wichtig Gewalt aus dem Weg zu gehen-
selbst wenn man bedroht oder angergriffen wird. Mit einer Waffe macht man es nur noch schlimmer.
Messer sind eine sehr schöne, praktische Sache, für Personen die damit umzugehen wissen!
Viele Grüße,
Daniel

69) adrian kather aus Deutschland-Bielefeld schrieb am 12.März 2004 um 15:27 Uhr:
adriankater@gmx.net Beruf / Profession: Schüler
Alter / Age: 13
--
Ich benute meine Messer als Werkzeug.
Manchmal übe ich auch mit ihnen zu Jonglieren.

68) Schmitt aus Würzburg/Germany schrieb am 6.März 2004 um 22:10 Uhr:
hgundchr.schmitt@web.de Beruf / Profession: Beamter
Alter / Age: 62
--
Für die Jagd.

67) Anton Gaiswinkler aus Österreich/ Taxenbach schrieb am 27.Februar 2004 um 13:43 Uhr:
AntonGaiswinkler@web.de Alter / Age: 54
--
Ich komme gerne Ihren Wunsch nach und informiere Sie darüber, wozu ich ein Messer benötige.
1. Ich habe diese Sitte von mein Großvater übernommen.
2. Ich benötige ein Jausenmesser.
3. Ich verwende es auch um kleine Äste abzuschneiden. Die nimmt meine Hündin zum spielen.
4. Als Schutz, jedoch nicht als Angriffswaffe.

Ich hoffe Ihnen damit gedient zu haben.

Mit freundlichen Grüßen aus dem Pinzgau

Anton Gaiswinkler

66) Volkmar aus Deutschland schrieb am 26.Februar 2004 um 20:21 Uhr:
Beruf / Profession: Softwareentwickler
--
Mit meinem Schweizer Offiziersmesser möchte ich auf den "Tag X" vorbereitet sein, an dem ich in einem Aufzugschacht feststecke und mich aus eigener Kraft befreien muß... und im normalen Alltag ist es ein unentbehrliches Utensil für die vielen Situationen, in denen man ein Werkzeug wie z.B. einen Dosenöffner, einen Korkenzieher oder etwas zum Orangenschälen braucht.

65) PJanos aus Lambach schrieb am 3.Februar 2004 um 21:00 Uhr:
pjanos@lycos.at http://www.8ung.at/pjtec Alter / Age: 15
--
Ich verwende das Messer zum Essen (Fleisch schneiden...),
Geräte öffnen (Schraubendreher), Löcher bohren und etwas
anreißen (Bohr-Stech Nähahle), Weinflaschen öffnen, Schnitzen,
Nägel schneiden (Schere), Zahnstocher, Pinzette für kleine
Bauteile

 

64) jelle aus BELGIUM/burcht schrieb am 31.Januar 2004 um 13:51 Uhr:
yazza83@hotmail.com Beruf / Profession: student
Alter / Age: éà
--
I avtualy don't realy use my knifes, only when i go camping.
But i like knifes because they are special, i am in love with the spirit of the blade.
i know a lots of people wont understand that, and freak out when they hear i love knifes but
but what i like to do with knifes is learn how to use them in a responsible an
proffesional manner.


63) Hanna Habenicht aus Deutschland schrieb am 31.Januar 2004 um 02:42 Uhr:
mail@hanna-habenicht.de http://www.hanna-habenicht.de Beruf / Profession: Künstlerin
--
Männer - Messer - Mystik - Beitrag zu dem Artikel von Dr. Boger
und Frau De Jasay

Es ist zwar ein wenig spät, aber ich bin erst jetzt auf diese
Seite gestossen. Und ich möchte Frau De Jasay einiges zum Thema
des Herr Dr. Boger sagen.

Messer - Menschen

Messer und Menschen gehören zusammen. Ich behaupte sogar, erst der bewußte Gebrauch eines Messers erhob
den Menschen vom Affen ab. Und ich behaupte sogar - das Messer ist eine weibliche Entdeckung. Weiblich,
gehen wir zurück zu den Anfängen. der Überlebenskampf war enorm. Nachdenken und herumbastel war keine
Zeit. Nahrung..........darauf richtete sich die ganze Energie und Zeit des Frühmenschen. Irgenwann, -
und ich bin fest davon überzeugt, hat ein Kind beim Spielen sich an Kleilresten die Finger geschnitten
und die Mutter oder eine andere Frau des Clans hat diese Verletzung umsetzen können. Was erklärt warum
ungefähr gleichzeitig die Messer bei den verschieden Gruppen auftraten.
Jagt war Männersache - biologisch - nicht anders möglich, da die Frauen entweder schwanger waren, ein
Kind an der Brust hatten und dazu noch welche an der Hand.

Aber die Kinder......... mit der neuen Entdeckung war deren Versorgung, Zerkleinerung der Nahrung leichter.
Die Kinder - der Nachwuchs, der den Clan am Leben hielt.
Nach und nach lernte man dieses Messer weiter zu nutzen - Sperrspitzen Waffen - einzusetzen.

Das Wichtigste zum Überleben waren aber die Kinder und deren Versorgung. Das Messer garantierte die besser
Versorgung.

Menschen und Messer - erst dieser Gebrauch, der bewußte Gebrauch
machte aus dem Affen den Menschen.

Messer als Böse - Messer nur als Waffen zu sehen, kommt mir vor
wie eine neue Hexenjagt. Männer -Messer - Waffen sind das die
neuen Hexenjagtwörter.
Wie bei den Hexen, wer heilen kann - kann auch töten. Wohin so
etwas mündest hat uns die Geschichte der Hexenverfolgung gezeigt.

Ist jedes Skapell eine Waffe - ja, gegen Krebs zum Beispiel.
Es ist nicht das Messer - das die Waffe ist - sondern der Mensch auch
der Arzt, der es führt.
Es ist der Mensch der handelt. Verantwortung und Menschlichkeit dem
Anderen gegenüber hat nicht das Messer.

Messer und Menschen - eine Symbiose - des Menschen. Den nur der Mensch
kennt das Messer. Die Betrachtungen und die Ehrfurcht vor dem Messer -
die bei Dr. Boger zu lesen ist, hat mich nachdenklich gemacht.

Die Ehrfurcht vor diesem Stück und em Handwerk ist tatsächlich angebracht.
Und deshalb widerspreche ich Frau De Jasay.

Ich bin auch Frau, ich habe meine Kinder aufgezogen mit Hilfe des Messer.
Ich habe Leben geschenkt und erhalten - mit Hilfe des Messers.
Und mit was liebe Frau De Jasay - kann man mehr Frieden stiften,
als mit einem guten Essen - und dafür brauchen auch Sie Messer.

Das Wesen der Liebe - wie sie schreiben - lässt keine neue Hexenjagt zu.
das Messer gehört zum Menschen - der Umgang damit ist uns überlassen

Denken Sie einmal darüber nach - ehe sie für alle Frauen schreiben.

62) Bocksrucker Christoph aus Österreich-Linz schrieb am 27.Januar 2004 um 15:08 Uhr:
Griffith500@t-online.at ICQ Nummer: 256191200 Beruf / Profession: Schüler
Alter / Age: 16
--
Ich ferwende mein Schweitzermesser für beinahe alles.
Vom Dosen öffnen über Schrauben ziehen bis hin zum Sägen,
für alles steht mir mein Messer zur Seite.

61) Peter Kramer aus Deutschand/Kamp-Lint fort schrieb am 24.Januar 2004 um 13:07 Uhr:
Beruf / Profession: Versicherungskaufm.
Alter / Age: 39
--
Auch ich kann nur bestätigen, dass man hin und wieder etwas
schief angesehen wird, wenn man sich für ein schön geformtes
Messer begeistert. Ich persönlich sammle leidenschaftlich seit
meinem 18. Lebensjahr, praktiziere hin und wieder ein rein
sportliches Messerwerfen (an entlegenen Plätzen, wie Stränden
oder Wäldern)und war Einzelkämpfer und Fallschirmjäger bei der
Bundeswehr. Meine Frau, Familie und Freunde kennen mich als
äußerst sanftmütigen und freundlichen Menschen, was meine
These bekräftigt, dass ein Messer als solches lediglich ein
neutrales Werkzeug ist. Einem Messer haftet weder etwas Böses noch etwas
Gutes an, erst der Gebrauch durch den Benutzer gibt der Sache
eine Richtung. Letzten Endes kann jemand auch mittels eines
Schraubendrehers oder mit Hilfe eines Hammers einen Totschlag
verüben; dafür ist eine Bowie-Klinge nicht vonnöten.
In der freien Natur oder einer abgelegenen Gegend ein gutes
feststehendes Messer an der Seite zu haben, bedeutet für mich
zum einen eine Art passiver Sicherheit sowie die Möglichkeit,
mit meinem Messer nahezu jedes andere Werkzeug herstellen zu
können, sollte dies notwendig sein.
Ich persönlich würde nur als allerletztes daran denken, in
einer Verteidigungssituation mein Messer zu gebrauchen, da
ich Dan-Träger im Shotokan-Karate bin und eher auf gelernte
Selbstverteidigungstechniken zurückgreifen würde.
Diese wären im Ernstfall in dosierter Form lediglich nur sehr
schmerzhaft für meinen Gegner, allerdings würde ich keine
nachhaltige Schädigung hervorrufen. Ich kann auch gerade
jüngere Hüpfer nur davor warnen, sich irgendwelchen helden-
haft-romantischen Tagträumen hinzugeben, denn auch im Falle
einer berechtigten Notwehr ist ein Messerstecher bei nahezu
allen Behörden - und gerade im Ausland - nicht sonderlich gerne
gesehen.
Meine Messer pflege ich gerade nach rauhem Gebrauch gerne
mit Ballistol-Waffenöl; das Zeug ist auch für Echtleder-
Scheiden recht gut geeignet. Bei Messerscheiden bevorzuge
ich solche mit Rundschlaufe, da solche mit zwei Längs-
schlitzen, wie bei billigeren Fahrtenmessern häufig zu sehen,
sehr rasch am Gürtel einreißen.

60) Bingo aus USA, Salt Lake City schrieb am 20.Januar 2004 um 21:17 Uhr:
towats@lawyer.com Beruf / Profession: Aerospace
Alter / Age: 35
--
I've looked for a good set of Tsunahiro Yamamura for the
kitchen. I don't know what else you would use them for.

59) Geiselmayr aus Hohenems schrieb am 29.Dezember 2003 um 14:26 Uhr:
geiselmayr.josef@vol.at Beruf / Profession: Pensionist
Alter / Age: 80
--
Filetiermesser

58) Geiselmayr aus Österreich schrieb am 29.Dezember 2003 um 14:21 Uhr:
geiselmayr.josef@vol.at Beruf / Profession: Pensionist
Alter / Age: 80
--
Filetiermesser

57) Daniel aus Schweiz schrieb am 27.Dezember 2003 um 12:42 Uhr:
schweizerluftwaffe@bluemail.ch http://www.dani-ka.ch.vu Beruf / Profession: Schüler
Alter / Age: 14
--
Da ich viel im Wald braucht man ja ein Messer. Das erste Messer gekamm ich von meinem Grossvater. Seit dem sammle ich Messer. Und heute sind es schon 34 messer.

56) Martin aus Wolfratshausen schrieb am 23.Dezember 2003 um 20:31 Uhr:
Beruf / Profession: Coach
Alter / Age: 37
--
1972-1976, während meiner Grundschulzeit war es selbstverständlich, dass jeder kleine Junge und auch viele kleine Mädchen ein Taschenmesser im Schulranzen hatten. Beim Schulausflug zückte jeder sein Messer um seine Grillwurst einzuschneiden, der Lehrer half mit seinem Messer, falls nicht genug eigene Messer vorhanden waren. Danach wurde geprahlt und gehänselt, hatte doch der Eine mehrere Funktionen in seinem Taschenmesser als der Andere. Die sonstigen Werkzeuge waren viel wichtiger als die Klinge an sich.

Später, im Gymnasium, in der Uni und weiterhin in Beruf und Freizeit, gehört für mich ein vernünftiges Taschenmesser zu den Alltagsutensilien.

Mir ist klar, dass Messer und teilw. sogar Schusswaffen ein Problem der heutigen Schulen darstellen. Wer das zu verantworten hat, lasse ich mal offen.

Ich trage weiterhin ein Taschenmesser bei mir. Auf dem Weg ins Holz liegt ein grosses Messer in meinem Handschuhfach. Mit dem guten Gewissen, dass die hochtourige Motorsäge, die Axt, die langen Spaltkeile oder das Sorbie bei Verlust meines Verstandes vielmehr Schaden anrichten könnten, als ein Werkzeug namens Messer.

55) Klaus aus Deutschland schrieb am 9.Dezember 2003 um 00:45 Uhr:
1683-365@onlinehome.de Beruf / Profession: Digitizer
Alter / Age: 51
--
Das ist ja mal echt gut hier!
Mein Messer benutze ich zum Obst schneiden, Pilze sammeln,
vespern und schnitzen. Hab auch schon mal 'nen Fahrradschlauch
damit durchgeschnitten (kein Flickzeug, beim Loch
durchschneiden und zusammenknoten, Luft rein und heimhoppeln).
Das beste Messer ist doch immer das, das man dabei hat.
Was nützt das Damast-Integral-Rosewood-Sammlerstück zuhause
in der Vitrine wenn man einen Platten hat.

 

54) Timo Flohr aus Deutschland schrieb am 8.Dezember 2003 um 19:24 Uhr:
Alter / Age: 15
--
Hallo, ich habe mein erstes Taschenmesser mit 6 Jahren bekommen,
das war so eins aus dem Baumarkt.Dann habe ich mir mit 11 Jahren
ein Schweizer Messer gekauft, was ich von da an immer bei mir trage.
Ich benutze es für allerlei Sachen (Werkstatt, Deutsches Rotes Kreuz,
Feuerwehr oder einfach in der Freizeit als Werkzeug). Nun könnte ich
mir ein Leben ohne mein Taschenmesser nicht mehr vorstellen.

Timo


53) Stephan B. aus Germany schrieb am 21.Oktober 2003 um 12:50 Uhr:
Beruf / Profession: Student
Alter / Age: 25
--
Ich bin seit meiner Kindheit von Messern fasziniert und denke, dass sie Ihre Berechtigung nach wie vor haben.
Benutzt werden Sie von mir vorzugsweise in der Küche (zum Kochen)ausserdem habe ich ein kleines Fahrtenmesser im Auto (im Kofferraum nicht etwa im Handschuhfach) dieses hat mir schon gute Dienste geleistet z.B. beim spontanen Picknick oder um ein Lagerfeuer
vorzubereiten. Desweitern habe ich beim Mountainbiking ein Taschenmesser dabei (Klingenlänge ~ 8cm)

So dafür benutze ich Messer und ich benutze dafür halt keine Messer aus dem Baumarkt sondern eher Qualitätsprodukte.

Abschliessnd möchte ich noch sagen, das Messer jeglicher Art nichts verloren haben in : Fussgängerzonen, Stadtparks, Schulen und in den Händen von unter 18 Jährigen.

Gruss Stephan

52) Tom D. aus niedersachsen schrieb am 17.September 2003 um 13:34 Uhr:
lipinsken@web.de Beruf / Profession: Dozent
Alter / Age: 40
--
"Ein richtiger Junge muss ein Messer haben", so hab ich seit ich denken kann stets empfunden.
Natürlich fusst dieses Lebensgefühl auf ganz urwüchsig-martialischen Fundamenten, die aber
eben natürlich gewachsen sind, und sie zu leugnen ist schlicht VERLOGEN.
Ich trage mein(e) Messer nicht bei mir um jemand zu schädigen, sondern als fast täglich
genutzte Werkzeuge (wie die meisten "großen Jungs" eben), vom kleinen sogen. Folder bis hin zum
wuchtigen Bowie-Messer beim Waldspaziergang.
Das ich zu schönen Messern darüberhinaus ein fast erotisch-liebevolles Verhältnis hege (wie überhaupt zu
ALLEM wirklich Schönen, egal ob Messern, Uhren oder anderen
Zeugnissen menschlichen Schaffens)gebe ich gerne zu. Warum auch nicht.
Friede sei mit euch, euer Tom D.

51) Chantal de Jasay aus Luxembourgh schrieb am 16.September 2003 um 16:10 Uhr:
--
C'est incroyable, was dieser angebliche Philosoph Dr. (?) Boger hier über Messer schreibt.

Messer s i n d Waffen, und das b l e i b e n sie auch.

Mit Mystik haben sie n i c h t s zu tun.

Und deshalb mögen wir Frauen, die wir Wesen der Liebe und des Friedens sind, diese Mord- und Verletzungsinstrumente auch nicht.

Wer wie Dr. (?) Boger schreibt, dem sollte man die Zunge herausschneiden, möglichst langsam, damit er spürt, wie sehr er lügt.

Kommentar / Comment
Danke für die Bestätigung Shakespears Worte:
"Nichts ist an sich gut oder böse, erst das Denken macht es dazu."

So interessant es auch ist das der erste aggressive Beitrag hier von einer Frau kommt die Messer nicht mag, sich für ein Wesen des Friedens und der Liebe hält und gleich für alle Frauen spricht.
Ich bitte darum bei zukünftigen Eintragungen nur für sich selbst zu sprechen, anderer Kommentare und Meinungen zu respektieren und keine Drohungen auszusprechen !!!
Thomas Pizzini

50) Dr. Horst Wolfgang Boger aus Deutschland, Berlin schrieb am 16.September 2003 um 14:37 Uhr:
h.w.boger@t-online.de Beruf / Profession: Schüler in der Schule des Lebens
Alter / Age: 55
--
Zu dem Thema ?MMM?, d. h. ?Männer - Messer - Mystik?, möchte ich noch einige Gedanken nachtragen.

Wenn Männer Mystik praktizieren, dann tun sie dies meist schweigend. Angeln, ein typischer Männersport, ist hierfür ein sehr gutes Beispiel: Der Angler hält die Rute in seinen Händen und achtet dabei auf geringste Bewegungen. Er spricht nicht, er schaut auf das Wasser. Und irgendwann hört auch das Denken auf.

Ganz ähnlich vollziehen sich das Schmieden eines Hocho, eines japanischen Messers, und sein Gebrauch.

Die japanischen Messer- und Schwertschmiede kauern - selbstverständlich schweigend - in ihren kleinen dunklen Werkstätten an den Schmiedeöfen. In einem Prozess, der sich über Tage hinzieht, verschmelzen sie im Holzkohleofen harte und weiche Kohlenstoffstähle. Sie klopfen das glühende Metall ganz flach und falten und falten und falten es, immer wieder. Die Klinge eines derartig hergestellten Hocho kann bis zu 100-mal gefaltet werden. Wenn die Klingen später fein geschliffen sind, ist jede Schicht auf der Schneide zu erkennen, ähnlich wie die Jahresringe eines Baumstammes.

Der Sorgfalt und der Ehrfurcht, mit der diese Messer gefertigt werden, ist eine ebensolche Sorgfalt und Ehrfurcht bei Aufbewahrung, Benutzung und Pflege angemessen.

Messer sind Eremiten. Sie wollen einzeln verwahrt werden, auf keinen Fall in einer Schublade, wo sie mit ihresgleichen zusammenstoßen und sich dabei verletzen. Der ideale Verwahrungsort ist eine Schatulle, maßgefertigt aus mit Öl getränktem Magnolienholz.

Weil das Magnetfeld der Erde die Kristallfeinstruktur des Stahls einseitig ausrichtet, müssen Messer mindestens 2-mal am Tag gewendet werden. Verreist der Messernutzer, muss er entweder die Messer auf die Reise mitnehmen oder einen professionellen Messerwender bestellen. Ihre Anschriften erfährt man in einigen wenigen Städten über den auf Hocho spezialisierten Fachhandel, ansonsten über die Hersteller. Basale Kenntnisse in Japanisch, zumindest aber in Englisch, sind dabei vorteilhaft.

Selbstverständlich werden Messer dieser Qualitätsstufe nicht mit Essig, sauren Gurken oder Senf konfrontiert. Die Kollateralschäden wären dramatisch. Wohl fühlen sich Hocho bei der Begegnung mit fetthaltigem Schnittgut: Lachs, Forellen, Avocados, weichen Nüssen. Ideal sind ungeräucherter, schierer Schweinespeck und Rindertalg.

Dass auch beim Schneiden, Reinigen und dem daran anschließenden Verwahren möglichst wenig gesprochen wird, dürfte sich von selbst verstehen. Sprechen artet nur zu schnell in Plappern und Blöken aus.

Plappern und Blöken sind Ausfluss menschlicher Eitelkeit. Mit der mystischen Versenkung und Vereinigung aber ist Eitelkeit gänzlich unvereinbar.

Als Lektüre empfehle ich die Wahrworte des Predigers Salomo und die Schriften von Homer, Franz von Asissi, Hildegard von Bingen, Meister Eckhardt, Tsunahiro Yamamura, Bertrand Russell, Albert Schweitzer, Ludwig Wittgenstein und Paul K. Feyerabend.

49) Olaf aus Deutschland schrieb am 12.September 2003 um 09:07 Uhr:
media-scout@gmx.de Beruf / Profession: Geschäftsführer
Alter / Age: 32
--
Mein erstes Taschenmesser habe ich mir auf einer Klassenfahrt gekauft. Ich besitze es immer noch. 1995 habe ich mir für eine Survival-Tour durch Norwegen ein Victorinox Hercules gekauft. Seitdem ist das Messer in seiner Ledertasche von meinem Gürtel nicht mehr wegzudenken. Egal ob Briefe öffnen, Äpfel schälen, den Kindern einen Reißnagel abschneiden oder Holz zersägen - das Messer gehört zu meinem täglichen Leben. Als Waffe betrachte ich es beileibe nicht. Für mich ist es ein Werkzeug, das praktischer und präsenter nicht sein könnte.
Olaf

48) Aleksandar Kordiæ aus Croatia/Lepoglava schrieb am 14.August 2003 um 23:36 Uhr:
sasakordic@yahoo.com Beruf / Profession: Student
Alter / Age: 20
--
Knife is ancient tool and weapon, universal in its role. I use it in firs place as a tool, but I'm aware of that it can be used as a weapon. So, I use it at camping, everyday jobs, reparign but alsow for recreation as a throwing knife.

47) Elaine Bontempi aus Norman, OK; usa schrieb am 31.Juli 2003 um 22:32 Uhr:
ElaineBont@aol.com http://faculty-staff.ou.edu/B/Elaine.S.Bontempi-1/ Beruf / Profession: Instructional Designer
Alter / Age: 37
--
Since I was a kid, I loved knives. My dad started me out by giving me a variety of swiss army knives that I would take along with me wherever I went. I have a knife collection, but I use my knives for slicing foods in the kitchen, to take along when I go hiking, etc. Just because a person likes knives does not mean they are weird or dangerous! Knives are a tool, but also an artform.

46) Bernd Herschberger aus Salzburg schrieb am 26.Juli 2003 um 23:11 Uhr:
herschberger@web.at Beruf / Profession: Hotelfachangestellter
Alter / Age: 27
--
Ich habe vor kurzem das Heckler&Koch P2000 Drop Point Messer bekommen und ich muß sagen, dass es mir sehr gut gefällt. Man merkt direkt, dass High-Tech-Materialien verwendet wurden, wie z:Bsp. die Griffschalen, die aus dem gleichen glasfaserverstärkten Polyamid hergestellt sind und auch designtechnisch angelehnt sind an die der Pistole P2000 von Heckler&Koch. Die Klinge, die übrigens von dem Solinger Unternehmen Böker Baumwerk exklusiv für Heckler&Koch hergestellt wird ist (abgesehen von einem Skalpell) das schärfste, was ich an Messern besitze (und ich habe u.a. auch noch eine umfangreiche Militaria-Messer-Sammlung). Jedenfalls bin ich mit dem Teil sehr zufrieden. Es ist zwar zugegebenerweise kein Allzweckmesser (dafür hab' ich immer das Victorinox SwissChamp am Gürtel), aber es ist ja auch "nur" als Einsatzmesser von Spezialeinheiten, Feuerwehren u.ä. konzipiert. Auf einer Skala von 1-10 gibt es für das Design eine 9, für die Schnittfähigkeit der Klinge eine 10 und für die verwendeten Materialien ebenfalls eine glatte 10.

45) Tom-Tom aus Deutschland schrieb am 21.Juli 2003 um 22:30 Uhr:
Beruf / Profession: Schlosser
Alter / Age: 28
--
Wozu ein Messer ?

Seit es den Menschen gibt war es schon immer sein bestreben mit einem harten, scharfen Gegenstand seine Beute oder ein anderes Werkzeug zu bearbeiten oder zu zerschneiden. Angefangen mit einem scharfkantigen Stein, bis hin zum heutigen high tech messer. Die faszination zu messern ist meiner meinung in unseren Urinstinkten verankert. Ist ja auch soweit nichts dagegen auszusetzen. Ein Messer als Werkzeug und Arbeitsmittel habe ich auch täglich in der Tasche. Das einzige wo sich mir die Haare streuben ist es wenn ich im Messerladen mitansehen muß wenn sich Kinder und Jugendliche die brutalsten Schlitzermesser, die eindeutig nicht als Werkzeug zu gebrauchen sind, von Ihrem großen Bruder oder dem Kumpel kaufen lassen. Ein Messer ja, aber nur wenn es nicht schon von vornherein ausschließlich zum "schlitzen" und nicht zum Schnitzen konstruiert ist.

 

44) ShierraH aus Deutschland schrieb am 10.Juli 2003 um 14:09 Uhr:
Beruf / Profession: Schüler
Alter / Age: 16
--
Messer sind für mich in erster Linie Werkzeuge, aber auch Kunst!
Als ich 10 Jahre alt war bekam ich von meinem Opa als "Urlaubsgeschenk"
eine Machete. Klar war die große Aufregung bei meinen Elter.
Sie nahmen sie mir sogleich weg(was ich jezt gut finde)!

Nun habe ich sie in meinem Zimmer hängen.

Zusätzlich habe ich einige kleine Einhand bzw. Taschenmesser,
mit denen ich bastel, repariere, ...

Die Faszination der Messer, Einhand- und Zweihandschwerter liegt
warscheinlich in dem Streben der Perfektion der Klinge durch den Schmied
und die Anpassung der Eignung für die bestimmte Tätigkeit.

Außerdem gibt es noch die Kampfkunst mit dem Schwert,
welche mich ebenfalls fasziniert.
Alleine die vollendeten Bewegungen der Kämpfer mit ihrer Waffe!

MFG,
ShierraH


43) RwK aus Deutschland schrieb am 5.Juli 2003 um 19:13 Uhr:
rwk@arcor.de Beruf / Profession: Außendienst
Alter / Age: 30
--
Bei Pistolen oä. sind als Waffen hergestellt.

Ein Messer ist ein Gebrauchwerkzeug (schon in der Steinzeit), der Mensch macht es erst zur Waffe!!
Und der Mensch kann genauso gut ne Gabel nehmen und sie zur Waffe machen.

Da ich Messer Sammel(zZ.ca.30) hab ich auch immer eins bei mir(egal welches).
Aber ich hab es als Werkzeug bei u. nicht als Waffe.
Und wenn dann nur defensiv, dann hat der Angreifer aber auch schon sein Messer als Waffe genutzt.
Und dann kann man(n)mit dem Rücken bzw. mit der flachen Seite zuschlagen.
Tut genau so weh,und betäupt.

Da ich im Außendienst arbeite bzw. privat viel Unterwegs bin.
Bin auch schon in Raufereien drin gewesen wo man mir mit einen Messer gegenüber stand.
Aber bis jetzt haben meine Messer noch keinen anderen Menschen geschnitten, außer mich selbst weil ich mich ungeschickt angestellt habe.

Und ich hoffe das es auch so bleibt.

42) Hubert aus Linz schrieb am 3.Juli 2003 um 19:00 Uhr:
Beruf / Profession: Beamter
Alter / Age: 45
--
Achte auf den Schleifstein, wenn jemand sein Messer wetzt:
Die meisten Mörder bevorzugen stumpfe Gegenstände...
...hat Franz Christoph Schiermeyer (*1952), deutscher
Schriftsteller einmal gesagt.

Ich habe seit meinem 10. Lebensjahr immer ein Messer bei mir,
oft auch zwei. Im Alltag gebrauche ich sie als Brieföffner,
Schneidewerkzeug usw. In meinen Freizeitbeschäftigungen wie
Jagd, Angeln, Heimwerken geht ohne Messer gar nichts. Wie so
oft schon habe ich überfahrene Wildtiere mit einem meiner
Jagdnicker von ihren Leiden erlöst.

Im Ernstfall würde ich auch nicht zögern, mein Messer zur
Selbstverteidigung zu benutzten.

41) Benjamin van Hauten aus Deutschland schrieb am 3.Juni 2003 um 12:19 Uhr:
Beruf / Profession: Schüler
Alter / Age: 15
--
Hallo,

Ich besitze ein schönes großes Bowie-Messer, ein Leatherman-Tool,
ein Schweizer Taschenmesser und ein Böker Speedlock mit ats 34 Klinge.
Beim Grillen und bei Ausflügen ist das Bowie messer immer dabei.
Beim Drachenfliegen ist das Schweizer-messer unverzichtbar (es ist nicht so teuer wenns verloren geht)
Den Leatherman hab ich immer dabei, wenn ich meine Modelle benutze.
(Beim modellbau sollte man viel werkzeug dabei haben---der leatherman ersetzt alles.)
Das Speedlock ist ein allroundtalent.Ich habs eigentlich immer dabei.

Ich bin ein Messerfan, denn wenn ich ein Messer kaufe, dann habe ich ähnlich wie bei einer Maglite etwas in der Hand.
( Anders als bei Chinesischen smd-fahrtenreglern, die 200 Euro und mehr kosten und die nach einigen Wochen verrecken.)
Ich denke mein nächstes Messer wird ein Camillus Cuda Maxx

40) ricardo martinez castillo aus austria/wien schrieb am 2.Juni 2003 um 23:40 Uhr:
ricardo.mc@rmc.co.at Beruf / Profession: personenschützer
Alter / Age: 090648
--
ich smmle messer

39) Gary aus usa schrieb am 29.Mai 2003 um 12:03 Uhr:
mcg156@sssnet.com Beruf / Profession: diesel mechanic
Alter / Age: 36
--
Hello.
I have recently came across some knives that I need help
identifing. They are in a leather case of 6. On the outside
of the case it says. Austria and Austrian Guild.
They are 7 inches in lenth with a 3 inch blade.
The knives say stainless than austria below that.
There is a crest above the word stainless that resembles
two triangles facing each other with what looks like an
arrow through the center of the triangles.
They seem to be balanced. \
I have reason to believe that they may have been brought to
the usa around the time of WW11.
Could you help me identify the knives?
Kommentar / Comment
Hi Gary,
I sent your question to a german speaking forum, perhaps they know something.
I´ll mail you if I get some answers.
Yours sincerely,
Thomas Pizzini

38) Björn aus Mecklenburg schrieb am 14.Mai 2003 um 20:50 Uhr:
Beruf / Profession: Einzelhandelskaufmann
Alter / Age: 28
--
Ich benutze mein Opinel No. 6 als Cutter- Ersatz, weil die neuen Sicherheitsmesser zu kurz sind, und ich schon öfter abgerutscht bin. Der Vorteil des Opinels ist, daß man damit sogar Pflaster geschnitten kriegt, was ich mangels Schere auch schon öfter mußte.
Meine feststehenden Messer nutze ich für Küchenzwecke, da ich aufgrund meiner schlechten Kochkünste nicht bereit bin in Küchenmesser zu investieren, und für das bißchen, was ich ab und zu brate, sind sie ausreichend.

37) Gerald aus Österreich/Oberöster reich/Steyr schrieb am 4.Mai 2003 um 14:13 Uhr:
nachtwanderer@gmx.at Beruf / Profession: Schüler der HAK-Steyr
Alter / Age: 15
--
Ich verwende mein Messer im Busch und bei den Pfadfindern.
Ich kann Ihnen nur recht geben das viel zu viele Leute etwas verstöhrt
sind wenn jemand ein Messer besitzt, das ist für viele als hätte
diese Person eine Schusswaffe, finden Sie nicht?

36) Gerald J. Goldfried aus Wien schrieb am 31.März 2003 um 08:52 Uhr:
gerald.goldfried@chello.at Alter / Age: 40
--
Ein Messer ist und war immer ein Gebrauchsgegenstand. Stellt sich die Frage wie viele Messer braucht der Mensch?
schwer zu sagen. Nach ueber 30 Jahren Erfahrung mit Messern kam ich zu folgenden Loesungen die natuerlich nur fuer mich
gelten koennen.
Also wann welches Messer?
Mein Schweizermesser immer (ausser im Flugzeug)
Das Einhandmesser zusaetzlich beim campen
Wenn es um das Gewicht geht dann lieber das Carbon-Opinel No.12
Beim Trekken natuerlich mein Bushman von Cold-Steel
und auf Fernreisen das Kukri oder auch dann wenn es in nicht so freundliche Gegenden geht.
was viele nicht begreifen wollen, man muss damit niemanden den Kopf abschlagen. Die Klinge benutze
ich viel lieber zum holzhacken, zum verteidigen wuerde ein Schlag mit der breiten stumpfen Rueckseite
genuegen (bitte nie gegen den Kopf!!) das gibt maximal schmerzhafte Bluterguesse kurzzeitige Laehmung der betroffenen
Gliedmassen und Mitmenschen die schockiert fliehen, aber keine klaffenden Wunden, nach dem Motto leben und leben lassen.
Oder anders gesagt erklaere Mann/Frau einmal einem nigerianischen (ohne Wertigkeit!) Polizisten das man jemanden aus
Notwehr ungebracht haette, vergesst es besser.
Also wenn mich jemand in Oesterreichs Waeldern mit dem Kukri sieht, es handelt sich nicht um einen Wahnsinnigen auch um
keinen Waffennarren sondern um jemanden der den Nutzen des Werkzeuges Messer erkannt hat und es auch benutzt.

Im Buddhismus gibt es den alten Grundsatz: Nimmst du ein Messer in die Hand so denke immer daran welch Leid und
Schmerz du ueber deine Mitmenschen bringen kannst vergiss es nie und du wirst Herr ueber deine Taten sein.
Und ich hoffe das ich mit diesem Gedanken nicht alleine bin.
Bin ich ein Messerfanatiker? ich glaube nicht, aber es ist ein wunderbares Gefuehl irgendwo in den Bergen zu sitzen und
mit seinem scharfen Messer duenne Scheiben vom mitgenommenen Speck zu schneiden ohne herumsaebeln zu muessen.

Zum Abschluss noch eine kleine Geschichte die mir ein nepalischer Freund erzaehlt hat, zwar nicht aus erster Hand doch
wahr, wie er mir versicherte.

Eine junge nepalische Dame musste oefters ueber die indische Grenze zur Arbeit fahren sie benutzte dazu den Night-Bus,
In manchen suedasiatischen Gegenden und nicht nur dort werden alleinreisende vor allem einheimische Frauen gerne als
potenzionelles Freiwild behandelt, so kam es recht haeufig zu ungewollten Beruehrungen und sexueller Belaestigung.
Aus diesem Grunde hatte sie immer ein mittelschweres Kukri unter ihren weiten nepalischen Kleidern versteckt, es kam
zum Glueck nie dazu, doch sie haette es ohne zu zoegern benutzt. Ihr Standardsatz war, wenn du deinen Arm behalten
moechtest dann nimm ihn besser von meinem.
Im uebrigen hatte das Kukri noch weitere Vorteile, es war ein hervorragendes Kochmesser.

35) L.P. aus OÖ/ Wels schrieb am 12.März 2003 um 20:08 Uhr:
nonehero@gmx.net Beruf / Profession: KFZ Techniker
Alter / Age: 17
--
also erstmal alles wichtige wirde erwähnt Messer sind Nutzwerkzeuge um zum Teil brenzliche als auch alltägliche Dinge elegant zu lösen z.b. wenn man wiedermal so ne scheis Dose nicht aufbringt klar man könnte ja auch 5 Schritte zur Werkzeugbox gehen aber bei unserem Heer is es leichter wenn man zu seinem Clock greift was man immer dabei hat und ich bin auch dähmnächst wieder in der Berufsschule also lauter halbstarke Idioten letztes Jahr hatte ich nur Glück und konnte ne gewisse Situation meiden aber seitdem gehe ich auch nichmehr ohne Messer ausser haus (auser mein Hund ist bei mir) ich mein ich könnte mich auch so messen mit dem rivalen falls es eskaliert aber es ist beruhigend zu wissen das man immer ein Ass im Ärmel hat um eventuell aus ner schlägerei noch ohne probleme zu gelangen und danach nur als psychophat abestemmpelt wird naja dann

knife your life
L.P.

 

34) Marina Hauer aus Rohrbach/OÖ schrieb am 11.März 2003 um 19:24 Uhr:
nyah_mh@hotmail.com Beruf / Profession: Schülerin
Alter / Age: 17
--
Hi!
Ich schreibe hier mal was, um ein für allemal klarzustellen, dass Messer, Schwerter und ähnliches nicht reine
Männersache sind! Ich für meinen Teil trage immer ein Messer bei mir, obwohl mir schon klar ist, dass ich
es in der Schule zum Beispiel nicht dürfte. Ich habe jedoch in etlichen Situationen gesehen, wie praktisch
so ein Ding sein kann, und meistens, wenn ich keins dabei habe, bräuchte ich eins. Auch für meine Tätigkeit beim
Roten Kreuz ist mir mein Messer ein willkommener Begleiter. Nicht zuletzt, weil die Männer nie eins dabei haben.
Ich sage immer "never go anywhere without a knife", und daran halte ich mich. Eine schöne Klinge
fasziniert mich. Ein gutes Messer ist etwas Schönes, Elegantes, und keinesfalls nur etwas, womit man Menschen
bedrohen, verletzen und/oder töten kann.


33) Joern Hagedorn aus Bremen/Deutschland schrieb am 23.Februar 2003 um 11:20 Uhr:
hohlschliff@hotmail.com Beruf / Profession: Feuerwehrmann
Alter / Age: 39
--
Als Feuerwehrwehrmann ist es oftmals sehr vorteilhaft, ein praktisches und vielseitiges Messer mit Werkzeugfunktionen bei sich zu tragen. In all den Jahren in meinem Beruf musste ich für mich selbst feststellen, dass ein Taschenmesser mit feststellbarer Klinge und einigen Funktionen wie Schraubendreher etc. am meisten Sinn macht. Einige meiner Kollegen benutzen auch ein Multitool (Gerber u.a.). Ich habe mich für ein Taschenmesser der Firma Victorinox entschieden und würde dies immer wieder tun, da ich es auch privat immer bei mir trage. Wichtig war vor allen Dingen, dass die Klinge arretierbar ist.
Für den Outdoorbereich benutze ich ein festtehendes Messer der schwedischen Firma Fällkniven (S1). Dieses Messer würde ich mir immer wieder kaufen, da es sehr solide, äusserst zuverlässig, sehr handlich und schnitthaltig ist. Allerdings würde ich beim Kauf dieses Messer's immer eine Kydex-Scheide wählen, da die Lederscheide zwar von ausgesprochen guter Qualität ist, doch eben nicht so unempfindlich wie eine Kydexscheide. Zudem ist es in der Originallederscheide nicht optimal gegen herausfallen gesichert.

32) andreas aus Österreich schrieb am 6.Februar 2003 um 03:01 Uhr:
amateur10@sms.at Beruf / Profession: Operator
Alter / Age: 31
--
Ich habe immer ein Messer eingesteckt,weil ich sehr viel bastle und was zum schneiden brauche.Ausserdem sind Messer sehr schön.

31) Bernhard aus Wien schrieb am 4.Februar 2003 um 10:22 Uhr:
Beruf / Profession: Student
Alter / Age: 20
--
Ich trage meistens ein Benchmade 885 ( Dark Star)mit mir.
Es ist klein schmal und leicht, Benchmadequalität eben.
Es hat mir schon viele gute Dienste geleistet und ich würde
nie auf die Idee kommen jemanden damit anzugreifen.
Schon im ersten Selbstverteidihungskurs lernt man, möglichst keine
Waffen einzusetzen, daß endet meist böße, ich verlasse mich lieber
auf meine Hände. Aber um die kleinen Alltäglichen (Schneide-)Probleme
zu lösen die ich als Landschaftsplaner so habe ist das 885 genau das Richtige
Proben von Gehölzen Steinen etc werden genommen, Seile getrennt und zuguterletzt die Salami geschnitten.
Da ich seit einem Jahr auch (versuche)Messer selbst zu machen, würde mir nie einfallen eines zu mißbrauchen.
Lieber sammle ich sie, und man muss sagen mit einem Schraubenzieher oder einer Schufel richtet man mehr Schaden an als
mit einem Folder.

30) senshi aus Hildesheim schrieb am 2.Februar 2003 um 12:51 Uhr:
Beruf / Profession: Schüler
Alter / Age: 20
--
Hallo!!

Also ich schwärme für cold steel!! Das ist einfach super Qualität!
Ich habe das Vaquero Grande und das large Voyager!!! Diese Messer dienen
einerseits als Allroundmesser und andererseits sind sie bestens dafür
geeignet sich damit selbst zu verteidigen!!!

Mfg SENSHI

29) Jakob Aichhorn aus linz schrieb am 22.Januar 2003 um 13:05 Uhr:
Alter / Age: 14
--
Hi Leute!
Seit der Volksschule hab ich eib Taschenmesser mittlerweile auch wurfmesser
Ich verwende mein messer zum schnitzen,zum wust schneiden.. ein opinel mittlerer größe(tolles messer!!!)
ich find messer faszinierend und auch zur sebstverteidigung geifnet!!!!! aber nie um jemanden zu attakieren!!!

28) stefan aus Linz schrieb am 7.Januar 2003 um 19:01 Uhr:
Alter / Age: 20
--
soll ja auch ein messer sein und kein spielzeug *gg*
und für leute die ihr messer stehts bei sich und unauffällig tragen wollen
man kann es auch gut am rücken tragen (griff schräg nach unten).
so siehts keiner und man kommt schnell ran wenn man es braucht.

tipp an julia wenn du das vorhast rückenfreie bzw spagettiträger teile
vermeiden *grins*

27) Maximilian Stenzer aus München/Deutschland schrieb am 7.Januar 2003 um 13:58 Uhr:
captain_bud@web.de Beruf / Profession: Student/Praktikant
Alter / Age: 23
--
Tja, also ich verwende meine Messer hauptsächlich beruflich, d.h. da ich GArtenbauwissenschaften studiere und daher in GArtenbaubetrieben arbeite, brauche ich natürlich ein Messe zum Aufschneiden von Erdsäcken, zum schneiden von Stricken (besonders in Baumschulen) und natürlich zum schneiden von Stecklingen, von Plastikplanen (Foliengewächshäuser, Abdeckungen für Stecklinge, Verdunklungen für KT- Pflanzen, Schattierungen) ...etc

26) Rainer aus Oberösterreich schrieb am 6.Januar 2003 um 19:32 Uhr:
Beruf / Profession: Justizwachebeamter
Alter / Age: 41
--
Als sechjähriger Junge bekam ich von meinem Opa ein
Taschenmesser geschenkt. Seitdem habe ich fast immer ein
Multifuntionstaschenmesser als Werkzeug bei mir.
Auf meinen Reisen besonders in den Urwald und in Ländern wo es auch
vorkommt, daß man sich weit ab von Restarante, Hotels und Herbergen
befindet ist ein Messer unabkömmlich.
So sammle ich auch Messer, weil sie mir gefallen.
Einen Gedanken, daß ich mir ein Messer besorge um damit jemand an das Fell zu gehen,
hatte ich noch nie.
Da würde ja ein ganz ordinäres Küchenmesser auch genügen,
was auch noch viel billiger wäre.

25) Christoph aus Bayern schrieb am 6.Januar 2003 um 16:28 Uhr:
Alter / Age: 15
--
Tja,
Glock,hab ich auch dran gedacht,tolles Messer aber bisschen groß oder?
Gruß Christoph


 

 

24) stefan aus Linz schrieb am 5.Januar 2003 um 15:16 Uhr:
Beruf / Profession: student
Alter / Age: 20
--
hmm...
ein gutes hartes messer das gut schneidet und das man
werfen kann ?
da wär das glock feldmesser nicht so schlecht
hat hohen härtegrad
das 78 modell (ohne säge) ist auch ausbalanciert fürs werfen
und es ist unverwüstlich


23) Christoph aus Bayern schrieb am 3.Januar 2003 um 11:11 Uhr:
Alter / Age: 15
--
Hallo Julia
das Ich mal eine Frau treffe die sich für Messer interessiert und sogar wirft!
Das haut mich glatt vom Hocker, SUPER, echt klasse, warum nicht.
Du willst mit einem kleinen Messer werfen, schneiden schmieren, schrauben, und hart soll es auch noch sein?
Das ist schwierig miteinander zu Kombinieren.
An deiner Stelle Wurde ich die wurf und Neck-knife-Scene durchforsten, die Besten auswählen, mir ein Stück Kohlenstoff Flachstahl und nen lappen leder besorgen,
Und versuchen alle Messer Miteinander zu Kombinieren.

Kleiner Tipp: Früher gab es mal bei Magnum ein Wurfmesser, das so ähnlich wie ein normales Messer ausschaut, nur in Ganzstahlausführung,Meteor1/2 .

Zum Stahl, meiner meinung nach kann mankeinen Stahl finden der die flexibilität für ein
Wurfmesser besitzt und gleichzeitig gut schneidet.
Ich empfehle dir dir ein Beispiel and den Naturvölkern Skandinaviens Zu nehmen, dort tragen alle mindestens 3 Messer am Gürtel, je nach Verwendungszweck.
Zum schneiden Würde ich ein kleines Skandinavisches Messer mit Kohlenstoffstahlklinge Kaufen und Zum Werfen Warum nicht ein Gil Hibben.

die GHil Hibben Wurfmesser gefallen Mir sehr gut, ich habe selber das große-generation 1 Pro Thrower-Gefällt mir sehr gut !!!!!

Gruß An alle Messersammlerinnen
Christoph

22) Julia aus Germany schrieb am 2.Januar 2003 um 19:42 Uhr:
sphaera@gmx.net Beruf / Profession: Schuelerin
Alter / Age: 19
--
Seit Kindergartenzeiten trage ich Taschenmesser mit mir herum - sei es zum Schnitzen
oder zum Reparieren irgendwelcher Dinge. Inzwischen ist das Cybertool mein staendiger
Begleiter und ist beim Rechnerschrauben praktisch unentbehrlich! Vor einer Weile beschaffte
ich mir das Smith & Wesson Neck Knife und einige Wurf..(wir wollen ja keine [demnaechst]
illegalen Sachen propagieren..)..geraetschaften - u.a. auch ein Wurfmesser mittlerer Groesse.
Feine Sache, aber recht schwierig in einer Mietwohnung zu praktizieren

Momentan bin ich auf der Suche nach einem rasiermesserscharfen Messer in guter Haerte, da
mich das Neck Knife zwar von seiner Aesthetik und seinem Gebrauchswert ueberzeugt, aber
ich eigentlich mehr davon erwartet hatte (vor allem in Sachen Haerte: bei einem Wurf gegen
die Zielscheibe fiel es auf einen Wurfgegenstand und die Spitze hat sich etwas verbogen ( ).
Es sollte etwas komfortabel zu tragendes, superscharfes, aber eher unauffaelliges werden... .
Die Modelle "Enforcer" und "Loira" bei Pizzini sind toll, aber dann doch ein bisserl zu gross,
um sie am Koerper zu tragen wie das S&W, welches ich nur nachts und auf Bitte von Freund abnehme *grins*

Ich benutze das S&W fuer alles - vom Broetchenschmieren (da sind die huebschen Rillen doch eher laestig..,
aber ungewaschen gehoert kein Messer in die Scheide!) bis Geschenkeverpacken und wenn es irgendwann
sein muesste, auch zur Selbstverteidigung.

Vielleicht wird auch mal eine Messersamlerin aus mir, da ich die Messer-Kunstwerke von Gil Hibbon mehr als
nur bewundere! Mal sehen, ganz "uemmesoenz" sind die Teile ja nicht zu haben..

Gruss,

Julia

21) Christoph aus Bayern schrieb am 2.Januar 2003 um 18:04 Uhr:
wendel.christoph@gmx.de Alter / Age: 15
--
Hey

Ich sammel Messer,
Ich Werfe Messer,
Ich Mache Messer,inklusive schmieden,
und ich besitze auch ein Modell von dem heckler und Koch
Taschenmesser und bin von ihm nicht besonders überzeugt,
das einzige was schneidet ist die Sägezahnug-bevor ich es richtig abgezogen habe,
Der Liner hält nicht bei starker Beanspruchung, und ich finde es hat keinen Praxisnutzen
-Habt ihr jemals versucht euch damit ne Stulle zu schmieren?
Dagegen hat mich das Kommer alaska bwana super gefallen und überzeugt.
Gruß an alle Messerliebhaber.
Christoph

20) Andreas R. aus Deutschland schrieb am 22.Dezember 2002 um 19:03 Uhr:
Beruf / Profession: Student
Alter / Age: 22
--
Ich habe immer das Modell "Soldier" von Victorinox in der Hosentasche, da ist alles für den tagtäglichen Gebrauch dran, erwähnenswert ist sicher die etwas dickere und damit stabilere Klinge im Vergleich zu den Offiziersmodellen.
Gelegentlich habe ich auch noch ein "Swisstool" der selben Firma am Gürtel, das Tool hat schon oft gute Dienste geleistet, wenn es galt, schnell etwas zu reparieren.
Für den Outdoor-Einsatz besitze ich dann auch noch ein Heckler&Koch Klappmesser und ein feststehendes Modell der Firma Fällkniven, das F1.
Für mich sind Messer nützliche Werkzeuge, keine Waffen, wie das von manchen Menschen gesehen wird. Natürlich sind sie auch als Waffe einsetzbar, aber das ist ein Schraubendreher oder eine Schere auch.

19) A.M. Martins Naia aus Portugal - Azores schrieb am 28.November 2002 um 13:44 Uhr:
familia.naia@mail.telepac.pt Beruf / Profession: Architect
Alter / Age: 53
--
I use my pocket knife as an everyday tool, from pencil sharpening to outdoor activity.

18) Thomas aus Zürich schrieb am 26.November 2002 um 16:06 Uhr:
Alter / Age: 17.2.82
--
Ich Bruchä smässer zum schniedä vo Kabbel

17) Günther Debertin aus Deutschland, Penzberg schrieb am 20.November 2002 um 10:37 Uhr:
Herceptin@t-online.de Beruf / Profession: Chemotechniker
Alter / Age: 33
--
Messer sind für mich in erster Linie ein Werkzeug, und zwar das wohl universellste, das es gibt.
Und es ist eines der ältesten. Wohl kaum ein Werkzeug hat die Entwicklung der Menschheit so geprägt, wie das Messer.
Faszinierend ist die Evolution des Messers, vom Stein, über weiche Metalle bis hin zu den heutigen Hochleistungsstählen und Keramiken.
Das Messer auch seit jeher als Waffen verwendet wurden und werden, ist unbestreitbare Tatsache. Unsere Vorfahren gingen damit auf die Jagd und erlegten und zerlegten damit ihre Beutetiere.
Seit man erkannt hat, daß der Mensch mit der Klinge auch seine eigenen Artgenossen "erlegen" kann, hat das Messer wohl seinen Ruf als "Mordinstrument" weg.
Wenn wir heute ein Messer kaufen, liegt es in unserer Verantwortung zu entscheiden, wofür ich es einsetzen will und deshalb haben wir es auch in der Hand, dem Messer seinen "tödlichen" Ruf wieder zu nehmen und es als das einzusetzen, wofür es vor ca. 50000 Jahren entdeckt wurde:
Als das vielseitigste Werkzeug der Menschheit und als der historische Spiegel ihrer Evolution.

Übrigens besitze ich u.a. ein Heckler & Koch Klappmesser aus X-15-T.N.-Stahl, und finde, es ist das beste überhaupt.

16) Otto Johannes aus Pretoria , South-Africa schrieb am 5.November 2002 um 12:08 Uhr:
ottojohannes@ananzi.co.za Beruf / Profession: Elektrotechniker
Alter / Age: 40
--
Messer sind nutzvolle werkzeuge die man haben muss.Ich habe immer ein Victorinox Soldier 0.86 10.26 bei mir das ich ueberall benutze von Elektrische kabel abisoliere , bei der Firma ABB gebrauche ich den schraubenzier als ein "Lever" um Elektronische karten aus den Relais zu holen,pakete aufschneiden,die Stech-reib-ahle um Loecher zu bohren in plastikbehaelter die montiert werden muessen,den dosenoeffner habe ich ein bischen weggeschliffen um mehr schraubenzier zu haben fuer Elektronische schrauben.Die Klinge ist ueberall nuetzlich , bei der Arbeit , zu Hause ,bei der Kirche ,bei der Schule mit den Pfadfindern , unterwegs und in den Bergen.So viele Leute tragen keine Taschenmesser mehr ,wenn aber eine eins brauch fuer ein sicheren zweck , dann kennen sie mich sehr gut.Wenn Leute sehen das ich ein Taschenmesser habe , fragen sie mich wen ich erstechen will , dann sage ich ganz kurz ; Messer sind nur fuer geschulte Leute die wissen wofuer das werkzeug gemacht ist.Ungeschulte Leute verstehen nichts .Dann halten sie die klappe.
Viele Gruesse.
Otto

15) UDF-System Sicherheitsausbildun gen aus A / Graz schrieb am 4.Oktober 2002 um 19:29 Uhr:
info@udf-system.at http://www.udf-system.at Beruf / Profession: Sicherheitsausbilder
--
Weiterbildung im Bereich der Eigensicherheit für Personen aus der
Sicherheitsbranche. Angesprochen werden Exekutivbeamte ebenso
wie Justizwachebeamte und Personen aus
privaten Sicherheitsdiensten. Starkes Interesse
zeigen auch Budo-Vereine da hier angewandte Selbstverteidigung
gezeigt wird.
Die Trainer kommen aus der russischen Armee.
Weitere Infos unter der Mailadresse info@udf-system.at anfordern.

 

14) Werner Riener aus Austria schrieb am 13.September 2002 um 13:27 Uhr:
riener_w@gmx.net http://werrie.foru.de Beruf / Profession: Student(LA)
Alter / Age: 25
--
Ich muss gestehen, Messer üben eine gewisse Faszination auf mich aus - wie Dr.Boger schon treffend bemerkte. Dennoch - neben dieser Faszination trage ich meisstens eine Einhandklinge (Herbertz) mit mir, denn ich stoße immer wieder (wenn auch nicht täglich) auf die Notwendigkeit des Gebrauchs eines Messers, sei es nun um schnell lästige Verpackungen zu öffnen, im Labor Glas zu schneiden oder - schon vorgekommen - Menschen aus einem Gurt zu befreien. In diesem positiven Sinne - lasst euch nicht davon abhalten, etwas Werkzeug bei euch zu tragen. Liebe Grüße, Werner Riener.


13) martin aus weiz schrieb am 5.September 2002 um 20:35 Uhr:
mstetter@sime.com Beruf / Profession: Abteilungsleiter Automobilzulieferindustrie
Alter / Age: 37
--
hallo Ihr,
brauche meine Messer eigentlich für den harten Outdoor Einsatz,
habe grade zum 2. mal bestellt, und hoffe dass es genauso gut klappt wie beim
1. mal. Bin super begeistert, und bleibe Euch sicher treu ...
Klasse wäre es wenn Ihr für Stammkunden eine Zahlung per Rechnung
ermöglichen könntet, Zahlschein ginge auch...
besuche Euch sicher noch öfter, macht weiter auf der Schiene,

Grüße,

martin.
Kommentar / Comment
Hi Martin,
Danke für Lob und Bestellungen.
Zahlung gegen Rechnung ist nicht geplant da wir damit schlechte Erfahrung gemacht haben.
Viel Spass noch
Thomas Pizzini

12) Amanda aus scotland schrieb am 5.September 2002 um 20:25 Uhr:
chansey_chanser@hotmail.com Beruf / Profession: trainee cook
Alter / Age: 27
--
I use my knife's to prepare food as i am training to be a cook

11) Meindl Ulrich aus Linz schrieb am 26.August 2002 um 18:50 Uhr:
waterclosett@hotmail.com Beruf / Profession: Schüler
Alter / Age: 16
--
also ich habe mir wurfmesser gekauft, weil ich diesen sport fasziniernd finde, aber es stellte sich heraus, dass das verdammt schwer ist. und somit bitte ich, wenn mir jemand tips zum erlernen geben kann, bitte mailt mir. danke im voraus
Kommentar / Comment
Sg. Hr. Maindl,
Auf meiner Bücher-Link-Seite gibts auch ein Buch über´s Messerwerfen.
Oder versuche http://www.messerwerfen.de
Viel Trainieren ersparen Sie sich dadurch natürlich nicht.
Mit freundlichen Grüssen,
Thomas Pizzini

10) Hutsteiner Andreas aus Passau / Bayern / Deutschland schrieb am 25.August 2002 um 17:29 Uhr:
a.hutsteiner@onlinehome.de Beruf / Profession: Student MB
Alter / Age: 23
--
Also bei meinem Hobby als Fischer und Angler und beim Motorradfahren, also den Pausen dabei und auf unserem Bauernhof brauche ich nicht über den Nutzen eines Messers diskutieren...
Aber auch auf dem Volksfest mit dem traditionell schlechten Besteck und beim Spazierengehen zum Schnitzen leistet es sicher gute und unblutige Dienste...

9) Hannes aus Austria schrieb am 4.August 2002 um 14:44 Uhr:
Beruf / Profession: student
Alter / Age: 14
--
Ich besitze um die 20 messer von denen 14 reine ziermesser sind.
Meiner meinung sind messer etwas normales alltaegliches .
Sie sind werkzeuge sportgeraete (eskrima wurfmesser) und nicht zuletzt
auch zur selbverteidigung da. ich trage selbst eines seit ich 8 bin und
hab noch niemand get�tet .es wird meiner meinung nach viel zuviel
aufhebens gemacht wegen bsp einem bowiemesser oder einem butterflie.

8) Willie aus Germany/Düsseldorf schrieb am 24.Juli 2002 um 22:07 Uhr:
willie@willie-solbach.de http://willie-solbach.de Alter / Age: 41
--
Ich besitze ca.180 Messer die ich auf gar keinen Fall benutze
und auch nie benutzen werde. Es ist die optische Magie die mich täglich aufs neue
faziniert.Es ist für mich einen sehr ästhetischer Anblick zu sehen was ein guter
Schmied aus einen (toten)Stück Eisen/Metall formen kann.
Sammeln kann auch eine Profesion sein.
in diesen Sinne
Willie

7) Wolfgang Spitzer aus Urfahr schrieb am 10.Juli 2002 um 08:11 Uhr:
Beruf / Profession: kfm. Angestellter
Alter / Age: 26
--
Hauptsächlich benutze ich mein Taschenmesser fürs Weckerl
aufschneiden, da die Messer in der Arbeit nicht schneiden.
Aber auch zum reparieren, oder Kabelüberzüge entfernen und
Verpackungen öffnen.

6) H. Michalski aus Deutschland Kelsterbach schrieb am 30.Juni 2002 um 19:37 Uhr:
FamMichalski@firemail.de Beruf / Profession: Elektromechaniker
Alter / Age: 40
--
Seit meinem sechsten Lebensjahr führe ich ein Messer mit mir
und habe dieses für die verschiedensten Arbeiten benutzt,so
z.B. zum essen oder auch im Beruf. Zur Zeit bevorzuge ich das
Einhandmesser von Victorinox wenn dieses anstatt des
Kreuzschraubendrehers einen Korkenzieher hätte wäre es Perfekt.

Mfg.
Harald

5) franz aus Oesterreich schrieb am 22.Mai 2002 um 17:54 Uhr:
satler@aon.at Beruf / Profession: E-Techniker
Alter / Age: 38
--
Ich habe mehrere Messer. Bergsteigen, Campen, arbeiten,
Garten, Garage, Jause....
es gibt fast keine Gelegenheit, wo ein Messer nicht gebraucht
werden kann.
Meiner Meinung nach ist ein Messer in erster Linie ganz klar
ein Werkzeug, welches aber auch sehr schön sein kann.
Die einzigen Messer für die ich keine Verwendung finde,sind
alle Arten von Kampfmessern. Diese sind wohl mehr als
überflüssig.
Ansonsten finde ich Messer einfach selbstverständlich im
täglichen Leben.

 

4) Dr. Horst Wolfgang Boger aus Deutschland schrieb am 7.Mai 2002 um 17:45 Uhr:
h.w.boger@web.de Beruf / Profession: Philosoph
Alter / Age: 54
--
Ich verwende meine Messer selbstverständlich nur zum Schneiden von Lebensmitteln.

Wie die Japaner, deren Hocho ich eindeutig bevorzuge, wähle ich die Messer eineindeutig nach dem Schnittgut aus: Eines für Gemüse (und nur für Gemüse), eines für Fleisch (und nur für Fleisch), eines für Fisch (und nur für Fisch).

Ich spüle sie nach Gebrauch sofort mit lauwarmem Wasser ab und trockne sie mit Always Ultra. Anschließend bestreiche ich sie mit Kamelienöl.

Selbstverständlich schleife ich meine Messer auch selbst, vorzugsweise mit japanischen Wassersteinen in drei verschiedenen Körnungen.
Die anschließende Politur erfolgt mit Hilfe eines Riemens aus Juchtenleder.

Der Gebrauch und die Pflege von hochwertigen Messern hat etwas Mystisches und Spirituelles. Seltsamerweise haben gerade Frauen dafür weniger Sinn als wir Männer.


3) Roland Hoffmann aus America,Washington D.C. schrieb am 19.April 2002 um 01:08 Uhr:
hoff33@gmx.net Beruf / Profession: MilitaryChaplainAssistant
Alter / Age: 52
--
mein messer begeitet mich fast ueberall hin.so auch an ungewoehnliche orte wie die kirche - da wird es oft gebraucht um irgendwelche gegenstaende zu oeffnen. auf der reise wo ich es als brotmesser benutze oder wenn mein auto streikt- ich es als reparaturhilfe benoetige. auch mancher fisch wurde vom leben zum grillplatz mit meinem messer befoerdert.hier in america ist so ein scharfer helfer eine wohltat, denn das werkzeug ist nicht besonders und meistens bekommt man zum essen ein plasticmesser. nun den ein hoch mein gutes altes messer moege es mich noch lange begleiten. . roland hoffmann

2) Cearbhallain aus hier schrieb am 14.April 2002 um 22:09 Uhr:
cearbhallain@gmx.net Beruf / Profession: ja
Alter / Age: 35
--
Hallo Pizzini,
komme vom Messerforum hierher.
Zur Fragesetllung: Messer sind meine ständigen, täglichen
Begleiter. Sie werden für alle anfallenden Aufgaben einge-
setzt, was i.d.R. sehr zivile Dinge sind: vom Zwiebel und
Gemüseschneiden über entbeinen etc, was halt in der Küche
so anfällt geht es weiter über ungezählte Kleinigkeiten
des Alltags wie wie Verpackungen öffnen, Licht machen,
Schrauben öffnen und anziehen, etc etc - es gibt ungezählte
Gelegenheiten, in denen einem eine gute Klinge weiterhilft.
Häufig genug auch auf Bitten derjenigen, die das Mitführen
einer scharfen Klinge für sich selbst als 'Unzivilisiert'
ablehnen. Ab und zu werde ich aus dem Bekanntenkreis gebeten, ob ich
mit irgendeiner der grade mitgeführten Klingen Fremdkörper
wie Splitter oder Glas aus dem einen oder anderen Körperteil
entfernen könnte. Dazu eignen sich übrigens scharfe Klingen
wesentlich besser, als die zu diesem Zweck häufig auch von
Ärzten eingesetzten Nadeln. Eine der Bekannten, sie sich so
von mir helfn lassen, ist übrigens selber Arzt.
Wie Du schon auf der Eingangsseite andeutest,
beginnt die Phase der 'Zivilisation' wohl mit dem gebrauch
von Werkzeugen - Messern. Nicht als erstes Werkzeug, aber
schon sehr, sehr früh dabei. Daran muß ich immer denken,
wenn ich wieder mal als unzivilisiertes monstrum eingestuft
werde, weil ich ein nützliches Werkzeug mit mir führe. Wer
ist wohl unzivilisierter - derjenige mit Zivilisationser-
rungenschaft Werkzeug, oder derjenige, der dies ohne nachzu-
denken verleugnet?
Auf der anderen Seite - ja, ich habe auch schon Klingen gegen
Personen eingesetzt - nicht weil ich es wollte, sondern weil
ich es mußte. Hätte ich keine Klinge zur Hand gehabt, hätte
ich irgendetwas anderes genommen - das ist das Perverse am
Menschen - die menschliche Intelligenz ist zu so vielen
schönen Dingen in der Lage - aber eben auch, aus allem und
jedem Waffen zu formen - sogar aus so substanzlosen Dingen wie
Worten.

Mein Vorschlag zum dümmsten Spruch des jahrhunderts:
'Du bist ja bewaffnet!'

Leider Muß ich Eckesax zustimmen: die klügeren haben zu oft
nachgegeben.

So Long
Cearbhallain

1) eckesax aus Hanau / Deutschland schrieb am 14.April 2002 um 09:29 Uhr:
ralph.dupre@gmx.net Beruf / Profession: Leitender Angestellter
Alter / Age: 40
--
Ich habe meist ein Victorinox Cyber Tool bei mir,
das ich ständig brauche... Schere um beim Zeitungslesen
Artikel auszuschneiden, die Bits um Oberschalen am Handy
meiner Tochter zu wechseln, Korkenzieher nach Feierabend...
Das was ich am wenigsten brauche (ausser beim Zelten) ist die
Klinge...
Den Rest meiner Messer schaue ich mir einfach gerne an und
trage sie dann und wann in der Hosentasche spazieren
(müssen auch mal frische Luft schnappen).
Was Leute denken oder auch nicht - vielleicht haben die
Klügeren zu oft nachgegeben und die Welt wird schon von
Dummen beherrscht.


Diese Seite wurde 82.669 mal aufgerufen, davon 533 mal in diesem Monat.
This page was viewed 82.669 times, from it 533 times this month.

Seite: <<  <  11 » 12 » 13 » 14 » 15 » 16 » 17 » 18 » 19  > von 19