Nagelzangen

Dovo - Eckenzange Contour
Rostfreier Stahl, satiniert, spitz-spitz, durchgesteckt, mit Doppelfeder.
Gesamt 11,5 cm.
73,00 EUR*
 
 
Dovo - Kopfschneider Contour
Rostfreier Stahl, satiniert, durchgesteckt, mit Doppelfeder.
Gesamt 14 cm.
130,00 EUR*
 
 
Dovo - Nagelzange Contour
Rostfreier Stahl, satiniert, durchgesteckt, mit Doppelfeder.
Gesamt 12,5 cm.
87,00 EUR*
 
 
Dovo - Pedikürzange Contour
Rostfreier Stahl, satiniert, durchgesteckt, mit Doppelfeder.
Gesamt 13 cm.
109,00 EUR*
 
 
Dreiturm - Gelenk-Nagelzange (16cm)
Gelenkzange aus rostfreiem Stahl, satiniert, mit Pufferfeder.
16 cm.
108,00 EUR*
 
 
Dreiturm - Nagelzange
Rostfreier Stahl, satiniert, durchgesteckt, mit Doppelfeder.
14 cm.
124,00 EUR*
 
 
Dreiturm - Nagelzange
Rostfreier Stahl, satiniert, aufgelegt, mit Pufferfeder.
13 cm.
81,00 EUR*
 
 
Dreiturm - Nagelzange (12 cm)
Heißgeschmiedeter Stahl, sorgfältig gehärtet, fein geschliffen, einzeln vom Fachmann geprüft, nachschleifbar, Oberfläche vernickelte, aufgelegt, mit Drahtfeder.
Gesamt 12 cm.
31,00 EUR*
 
 
Dreiturm - Nagelzange (13 cm)
Vernickelter Stahl, aufgelegt, mit Drahtfeder.
13 cm.
34,00 EUR*
 
 
Dreiturm - Nagelzange (13 cm)
Vernickelter Stahl, aufgelegt, mit Pufferfeder.
13 cm.
40,00 EUR*
 
 
Dreiturm - Nagelzange (14 cm)
Heißgeschmiedeter Stahl, sorgfältig gehärtet, fein geschliffen, einzeln vom Fachmann geprüft, nachschleifbar, Oberfläche vernickelte, aufgelegt, mit Drahtfeder.
Gesamt 14 cm.
40,00 EUR*
 
 
Dreiturm - Nagelzange (14 cm)
Vernickelter Stahl, durchgesteckt, mit Doppelfeder.
14 cm.
75,00 EUR*
 
 
Dreiturm - Nagelzange (16 cm)
Heißgeschmiedeter Stahl, sorgfältig gehärtet, fein geschliffen, einzeln vom Fachmann geprüft, nachschleifbar, Oberfläche vernickelte, durchgesteckt, mit Doppelfeder.
Gesamt 16 cm.
84,00 EUR*
 
 
Dreiturm - Nagelzange Kopfschneider
Heißgeschmiedeter Stahl, sorgfältig gehärtet, fein geschliffen, einzeln vom Fachmann geprüft, nachschleifbar, Oberfläche vernickelte, durchgesteckt, mit Doppelfeder.
Gesamt 14 cm.
76,00 EUR*
 
 
Die Herstellung von Nagelzangen

Vom ausgeschnittenen Stahlstück bis zur fertigen Qualitätszange durchläuft eine Zange, je nach Ausführung, ca. 90 bis 120, größten Teils manuelle, Arbeitsgänge. Zangen werden in ungehärtetem Zustand soweit bearbeitet, dass sie gefräst, montiert, vernietet, formgefräst und die Außenkonturen gefräst und gefeilt sind. Danach werden sie nur von der Schneide bis zum Gewerbe gehärtet. Griffschenkel werden für die späteren Richtarbeiten nicht gehärtet. Nach dem Anlassen beträgt die Härte, je nach Werkstoff, bei C 45 Stahl etwa 48 HRC und bei Rostfrei 4021 etwa 52-54 HRC. Hiernach folgt das allseitige Schleifen, das Pliessten und das Feinpliessten (Polieren). Die Schneiden werden nun dichtgefeilt, d.h. je nach Art der Zange muss sich diese unter leichtem oder mäßigen Druck von der Spitze bis zum Gewerbe schließen lassen. Einmal geschlossen darf kein Licht mehr durch den Schneidenspalt scheinen. Die Schneide muss hinten so freigeschliffen oder freigefeilt sein, dass Nägel oder Hautreste nicht festgehalten werden.

Bei Zangen aus Normalstahl folgt nun das Galvanisieren, in aller Regel Nickel mit Hochglanz, teilweise auch in Chrom. Anschließend werden die Schneiden mit feinen Feilen geschärft. Gleichzeitig auch das Dach der Schneide, so dass sich beide Schneidehälften präzise treffen. Jede Zange wird einzeln schnittkontrolliert, Nagelzangen sollten hierbei mit der gesamten Schneidelänge Postkarten-Karton sauber durchtrennen und loslassen, feine Hautzangen dagegen Seidenpapier. Nach der Montage von Draht-, Blatt- oder Doppelfeder erfolgen noch Zeichenarbeiten durch Lasern, Stahlstempel oder Ätzung, Hochglanzpolieren sowie sorgfältige Reinigung.

Durchgesteckt oder aufgelegt

Bei Haut- und Nagelzangen gibt es beide Arten der Gelenkverbindung im Gewerbe. Bei den einfachen Qualitäten, den sogenannten Standard- und Etuizangen, wird die aufgelegte Ausführung, bei der die aufeinandergelegten Ober und Unterbecke mittels Niet (mit Schraubschlitz als Dekor) als ausreichend betrachtet. Allerdings haben aufgelegte Zangen bei der Vernietung eine Schwachstelle, da nach einiger Zeit die Zangen locker werden und die Schneiden nicht mehr genau aufeinander liegen.
Höheren Ansprüchen gerecht werden durchgesteckte Zangen, die aber auch wesentlich mehr handwerkliches Können in der Fertigung verlangen. Zunächst muss der umgreifende Kastenbeck schlitzgefräst und dann der innenliegende Zwischenbeck beidseitig flachgefräst werden. Danach werden die Kastenbecke erhitzt, damit der Zwischenbeck unmittelbar während der Glühphase durchgesteckt werden kann. Sofort danach wird der Kastenbeck mittels Hammer wieder in die alte Form gebracht werden. Anschließend erfolgen die Bohr- und Nietarbeiten. Wegen ihrer wesentlich höheren Torsionsfestigkeit sind durchgesteckte Zangen bei allen Profimodellen und bei feinen Hautzangen zu empfehlen.

Eckenzangen werden wegen ihrer schlanken und präzisen Schneide, meist von erfahrenen Fußpflegern, für die Nagelecken an schwer zugänglichen Stellen eingesetzt. Die Schneiden unterscheidet man zwischen einfach, spitz oder spitz/spitz (spitz und hinterschliffen).

(Info by Dovo Solingen)
* inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten